Aktuelles, Experten - geschrieben von am Mittwoch, Mai 17, 2017 22:30 - noch keine Kommentare

BSI veröffentlicht neuen Leitfaden zur Umsetzung der Basis-Absicherung

Anlässlich des „15. Deutschen IT-Sicherheitskongresses“ vorgestellt

[datensicherheit.de, 17.05.2017] Anlässlich des „15. Deutschen IT-Sicherheitskongresses“ hat das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) nach eigenen Angaben den neuen Leitfaden zur IT-Grundschutz-Vorgehensweise „Basis-Absicherung“ vorgestellt.

In drei Schritten zur Informationssicherheit

Der „Leitfaden zur Basis-Absicherung nach IT-Grundschutz: In 3 Schritten zur Informationssicherheit“ richtet sich laut BSI an kleine und mittlere Unternehmen (KMU) sowie kleinere Behörden und soll einen kompakten und übersichtlichen Einstieg zum Aufbau eines Informationssicherheitsmanagementsystems (ISMS) liefern. Der Leitfaden basiere auf dem BSI-Standard 200-2 zur IT-Grundschutz-Methodik und erläutere elementare Schritte zur Überprüfung und Steigerung des Informationssicherheitsniveaus.

Für ein Mindestmaß an Informationssicherheit

„Der neue Leitfaden ist der ideale Einstieg für Institutionen, die sich mit grundlegenden Fragen der Informationssicherheit befassen wollen. Unser Anspruch als nationale Cyber-Sicherheitsbehörde ist es, erfolgreich Informationssicherheit zu gestalten. Dazu gehört auch, die Anwender in Staat, Wirtschaft und Gesellschaft nicht allein zu lassen, sondern ihnen praktikable Handlungsempfehlungen zur Verfügung zu stellen“, erläutert BSI-Präsident Arne Schönbohm. Mit diesen könnten sie ein „Mindestmaß an Informationssicherheit auf Basis des modernisierten IT-Grundschutzes über alle Geschäftsprozesse und Fachverfahren hinweg“ umsetzen.

Anwender zur Mitwirkung aufgerufen!

Der neue Leitfaden steht als „Community Draft“ zum Download auf der Website des BSI zur Verfügung. Anwender sind vom BSI aufgerufen, per E-Mail unter grundschutz [at] bsi [dot] bund [dot] de Anregungen und Hinweise zu diesem Leitfaden abzugeben. Diese sollen dann in dessen Weiterentwicklung einfließen.

Modernisierter IT-Grundschutz

Seit seiner Einführung im Jahr 1994 werde der IT-Grundschutz des BSI permanent weiterentwickelt und gelte mittlerweile als Referenzwerk für Informationssicherheit in Deutschland. Die Vorgehensweisen nach „IT-Grundschutz“ böten zusammen mit dem „IT-Grundschutz-Kompendium“ eine systematische Methodik zur Erarbeitung von Sicherheitskonzepten und praxiserprobten Sicherheitsmaßnahmen, die in zahlreichen Behörden und Unternehmen seit vielen Jahren erfolgreich eingesetzt würden.
Derzeit unterziehe das BSI den IT-Grundschutz einer Modernisierung, insbesondere in Bezug auf Vorgehensweisen, auf eine Neuausrichtung der IT-Grundschutz-Profile sowie auf eine Verschlankung der Bausteine, was insgesamt eine „Beschleunigung der Umsetzung von praxisnahen IT-Sicherheitsmaßnahmen“ ermöglichen soll.

Weitere Informationen zum Thema:

Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik
BSI-Standards – Methoden, Verfahren und Prozesse zur Informationssicherheit / BSI-Standard 200-1 zu Managementsystemen für Informationssicherheit



Kommentieren

Kommentar

Current ye@r *

Schulungsangebot

mITSM ISO 27001 Zertfifizierungs Audit

Partner

ZIM-BB
fit4sec

Gefragte Themen


Datenschutzhinweis