Aktuelles - geschrieben von am Samstag, Mai 23, 2009 21:27 - noch keine Kommentare

Aktueller Warnhinweis des Bundeskriminalamtes vor gefälschten E-Mails

Betrüger fordern im Namen des BKA Überweisung eines angeblichen Bußgeldes

[datensicherheit.de, 23.05.2009] Das Bundeskriminalamt (BKA) hat am 22. Mai 2009 Kenntnis von dem Versand gefälschter E-Mails erlangt, in denen mit dem Betreff “Bundeskriminalamt” das BKA auch als angeblicher Absender genannt ist.
Diese E-Mails werden ganz offensichtlich von Betrügern in Umlauf gebracht, denn der Inhalt besage, dass gegen den Empfänger vorgeblich eine Strafanzeige wegen illegalen Herunterladens von Filmen, Software und MP3-Musikdateien erstattet wurde. An die Empfänger solcher gefälschten E-Mails ergeht dann auch noch die Aufforderung, ein “Bußgeld” an die angegebene Kontoverbindung zu überweisen.
Wer bereits dieser unberechtigten Zahlungsaufforderung nachgekommen sein sollte, möge sich bitte an die örtlich zuständige Polizeidienststelle wenden und auch umgehend mit dem kontoführenden Kreditinstitut in Verbindung setzen!

Weitere Informationen zum Thema:

Bundeskriminalamt, 23.05.2009
BKA warnt vor betrügerischen E-Mails mit BKA-Absender



Kommentieren

Kommentar

Current ye@r *

Kooperation

TeleTrusT – Bundesverband IT-Sicherheit e.V.

Nothilfe für Indonesien

Indonesien Nothilfe <

Mitgliedschaft

BISG e.V.

Schulungsangebot

mITSM ISO 27001 Zertfifizierungs Audit

Partner

ZIM-BB

Gefragte Themen


Datenschutzerklärung