Aktuelles, Branche - geschrieben von am Freitag, Januar 21, 2011 16:50 - noch keine Kommentare

antispameurope: Neue Häufung von Spamattacken registriert

Werbung u.a. für Heiratsinstitute, Online-Casinos und Reisebüros

[datensicherheit.de, 21.01.2011] Mehrere Spamwellen rollen derzeit laut antispameurope durch das Internet. So sei seit dem 16. Januar 2011 ein erhöhtes Aufkommen an Spam-E-Mails registriert worden, die vorwiegend aus dem russischen und zentralasiatischen Bereich stammten:
Dabei handele es sich überwiegend um Werbung für Heiratsinstitute, Online-Casinos und Reisebüros. Daneben sei ein alter Bekannten wiederentdeckt worden – „Canadian Pharmacy” setze bereits seit vielen Jahren unerwünschte E-Mails ab und sei jetzt offenbar wieder aktiv geworden. Sei dabei früher vor allem auf Viagra-Werbung gesetzt worden, werde in derselben Spamwelle nun mit identischen Werbemails auch auf den Kauf von Software verlinkt.
Vermutlich hätten die Spammer in den letzten Monaten neue Botnetze aufgebaut, so Olaf Petry, Leiter IT-Betrieb bei antispameurope. Jetzt nutzten diese die neu gekaperten Rechner, um sich in die Postfächer der Nutzer zu schleichen. Im Falle der „Canadian Pharmacy“ sei zu beobachten, wie professionell die vermeintlich offizielle Website gestaltet sei und dem Empfänger eine hohe Seriosität vorgaukele, ergänzt Petry. Dies zeige einmal mehr, dass gesundes Misstrauen der Internetanwender nicht reiche; wirksamen Schutz böten nur technische Lösungen.

Weitere Informationen zum Thema:

antispameurope
Nur gute Nachrichten



Kommentieren

Kommentar

Current ye@r *

Kooperation

TeleTrusT – Bundesverband IT-Sicherheit e.V.

Medienkooperation

Internet Security Days 2018

Mitgliedschaft

BISG e.V.

Schulungsangebot

mITSM ISO 27001 Zertfifizierungs Audit

Partner

ZIM-BB
fit4sec

Gefragte Themen


Datenschutzerklärung