Aktuelles, Branche, Studien - geschrieben von am Donnerstag, Juli 18, 2019 23:34 - noch keine Kommentare

Benchmark-Studie: Mitarbeiter als größtes Risiko für Unternehmen

Laut KnowBe4 zeigen Statistiken auf, dass die durchschnittliche Phish-Prone-Percentage steigt

[datensicherheit.de, 18.07.2019] KnowBe4, nach eigenen Angaben Anbieter der weltweit größten Security-Awareness-Schulungs- und Phishing-Simulations-Plattform, hat die Ergebnisse seines aktuellen „Phishing by Industry Benchmarking“-Reports veröffentlicht. Die Studie basiere auf der durchschnittlichen „Phish-Prone-Percentage“ (PPP). Dieser mathematische Wert errechnet sich demnach aus der Wahrscheinlichkeit, dass ein Mitarbeiter auf eine Phishing-E-Mail klickt oder auf eine andere „Social Media“-Betrugsmasche hereinfällt.

Stu Sjouwerman

Foto: KnowBe4

Stu Sjouwerman: Kontinuierliches Security-Awareness-Training empfohlen

Gleiche Resultate über alle Unternehmensbranchen und -größen hinweg

Unternehmen, die noch kein Security-Awareness-Training durchgeführt hatten, seien mit einem ersten grundlegenden Phishing-Test geprüft worden. Die Ergebnisse zeigten hierbei eine hohe Wahrscheinlichkeit eines erfolgreichen Phishing-Betrugs mit einem durchschnittlichen anfänglichen PPP von 29,6 Prozent – dieser Wert bedeute einen Anstieg von 2,6 Prozent gegenüber den Ergebnissen von 2018.
Die Tests zeigten die gleichen Resultate über alle Unternehmensbranchen und -größen hinweg. Daraus lasse sich ableiten, dass jedes Unternehmen ohne computergestütztes Training zur Stärkung der Security-Awareness anfällig für Phishing und „Social Engineering“ sei.

Fokus auf Implementierung von Sicherheitstechnologien notwendig – aber nicht hinreichend

„Oft vernachlässigen Unternehmen Security-Awareness-Trainings und simulierte ,Social Engineering‘-Tests, weil sie sich auf die Implementierung von Sicherheitstechnologien konzentrieren. Sie vergessen dabei auch ihre menschliche Verteidigungsebene aufzubauen“, warnt Stu Sjouwerman, „CEO“ bei KnowBe4.
„Diese Studie zeigt auf, dass die Mitarbeiter nicht die richtige Form und Anzahl an Cyber-Sicherheitstrainings erhalten, um ihre Unternehmen angemessen zu schützen.“ Diesen Umstand müsse man dringend ändern. Nach 90 Tagen computergestütztem Training und simulierten Phishing-Tests könnte der durchschnittliche PPP halbiert werden: So sei er bei diesen Unternehmen von knapp 30 auf 15 Prozent gesunken.

Weitere Informationen zum Thema:

KonowBe4
Phishing Benchmarking Report 2019

datensicherheit.de, 18.07.2019
Ransomware befällt elf deutsche Krankenhäuser

datensicherheit.de, 28.06.2019
Security Awareness: Faktor Mensch von zentraler Bedeutung

datensicherheit.de, 14.06.2019
Empfehlungen für den Aufbau eines Sicherheitsbewusstseins in Unternehmen

datensicherheit.de, 20.11.2018
Unternehmen: Menschen größte Stärke und Schwäche zugleich

datensicherheit.de, 18.10.2018
IT-Sicherheit über die menschlichen Ebene erreichen



Kommentieren

Kommentar

Current ye@r *

Kooperation

TeleTrusT – Bundesverband IT-Sicherheit e.V.

Kooperation

Initiative Digital

Mitgliedschaft

BISG e.V.

Multiplikator

Allianz für Cyber-Sicherheit

Partner

ZIM-BB

Gefragte Themen


Datenschutzerklärung