Aktuelles, Branche - geschrieben von am Freitag, Juni 7, 2013 12:56 - ein Kommentar

BITKOM fordert Aufklärung über Abhörmaßnahmen US-Geheimdienste

Maßnahmen zerstören Vertrauen von Verbrauchern und Unternehmen

[datensicherheit.de, 07.06.2013] Der Hightech-Verband BITKOM hat angesichts von Berichten zu Abhörmaßnahmen der  bei Internetdiensten und IT-Anbietern in den USA schnellstmögliche und vollständige Aufklärung durch die Behörden gefordert. „Solche Maßnahmen zerstören das Vertrauen von Verbrauchern und Unternehmen nicht nur in den USA, sondern weltweit und gerade auch in Deutschland“, sagte BITKOM-Hauptgeschäftsführer Dr. Bernhard Rohleder. „Damit das Vertrauen der Nutzer wiederhergestellt werden kann, ist jetzt volle Transparenz notwendig.“

Grundsätzlich hält der BITKOM eine Kooperation von staatlichen Behörden und Unternehmen bei der Strafverfolgung und -prävention im Internet für richtig und notwendig. Sobald private oder unternehmenskritische Daten betroffen sind, müssten aber hohe Hürden gelten wie z.B. eine richterliche Anordnung in jedem Einzelfall.

Weitere Informationen zum Thema:

heise.de, 07.06.2013
Bericht: US-Regierung zapft Kundendaten von Internet-Firmen an



ein Kommentar

Sie können Kommentare zu diesem Eintrag über den RSS-2.0-Feed verfolgen. Sie können einen Kommentar hinterlassen oder einen Trackback von Ihrer Website hierher setzen.

BITKOM: Internetüberwachung muss Thema bei Obama-Besuch werden - datensicherheit.de Informationen zu Datensicherheit und Datenschutz
Jun 11, 2013 23:35

[…] datensicherheit.de, 07.06.2013 BITKOM fordert Aufklärung über Abhörmaßnahmen US-Geheimdienste […]

Kommentieren

Kommentar

Current ye@r *

Kooperation

TeleTrusT – Bundesverband IT-Sicherheit e.V.

Medienkooperation

Internet Security Days 2018

Schulungsangebot

mITSM ISO 27001 Zertfifizierungs Audit

Partner

ZIM-BB
fit4sec

Gefragte Themen


Datenschutzerklärung