Aktuelles, Experten, Service, Umfragen - geschrieben von am Mittwoch, November 24, 2010 0:09 - noch keine Kommentare

BITKOM-Webmonitor deckt arge Zweifel an der Internetkompetenz politischer Parteien auf

Repräsentative Forsa-Umfrage im Auftrag des BITKOM weist auf verlorenes Vertrauen der Bürger hin

[datensicherheit.de, 23.11.2010] Die Deutschen hegen offenbar weiterhin massive Zweifel am Internetsachverstand der politischen Parteien:
Jeder sechste Wahlberechtigte sei der Meinung, dass keine der größeren Parteien überhaupt etwas vom Internet oder der Netzpolitik verstehe. Jeder zweite sehe sich nicht in der Lage, einer Partei besondere Sachkenntnis zuzuschreiben. Nur jeder Dritte könne bei einer politischen Partei Internetkompetenz erkennen.
Das Ergebnis des aktuellen BITKOM-Webmonitors müsse die Politik aufrütteln, so BITKOM-Präsident Prof. Dr. August-Wilhelm Scheer. Netzpolitik sei eines der bestimmenden Themen und könne in Zukunft mit wahlentscheidend sein.
Am besten schneiden laut aktuellem BITKOM-Webmonitor noch Bündnis 90 / Die Grünen ab – zehn Prozent der Wahlberechtigten seien der Meinung, dass diese am ehesten etwas vom Internet verstehen würden. Es folge die Union (CDU/CSU) mit acht Prozent; Platz 3 belege die Piratenpartei mit sieben Prozent. SPD und FDP lägen mit jeweils vier Prozent Zustimmung gleichauf. Auf dem letzten Platz lande Die Linke mit zwei Prozent.
Die Parteien hätten das Thema Internet über Jahre stiefmütterlich behandelt; jetzt müsse laut Prof. Scheer die Politik verlorenes Vertrauen aufbauen.

Weitere Informationen zum Thema:

BITKOM, 23.11.2010
Große Zweifel an der Internetkompetenz der Parteien



Kommentieren

Kommentar

Current ye@r *

Kooperation

TeleTrusT – Bundesverband IT-Sicherheit e.V.

Schulungsangebot

mITSM ISO 27001 Zertfifizierungs Audit

Partner

ZIM-BB
fit4sec

Gefragte Themen


Datenschutzerklärung