Aktuelles, Experten - geschrieben von am Donnerstag, Januar 25, 2018 21:21 - noch keine Kommentare

Cyber-Sicherheit: ESMT-DSI-Experten definieren Schwerpunkte für Koalitionsverhandlungen

Martin Schallbruch, Dr. Sandro Gaycken und Isabel Skierka setzen gewichtige Akzente

[datensicherheit.de, 25.01.2018] IT-Experten des Digital Society Institute (DSI) der ESMT Berlin haben anlässlich der bevorstehenden Koalitionsverhandlungen Handlungsvorschläge zum Thema Cyber-Sicherheit erarbeitet und publiziert.

6 Schwerpunkte

Sechs Schwerpunkte sollten die Verhandlungsführer nach Ansicht von Martin Schallbruch, Dr. Sandro Gaycken und Isabel Skierka setzen:

  1. Förderung beweisbar sicherer Technologien
  2. Gesetzliche Vorschriften für die IT-Sicherheit von Produkten
  3. Kohärente Festlegung der Sicherheit in Großprojekten der Digitalisierung
  4. Bessere Koordination der Cyber-Abwehr
  5. Aktive Adressierung offensiver Fähigkeiten
  6. Internationale Vorreiterrolle bei Sicherheit und Datenschutz

Rückblick auf die IT-Sicherheit im Koalitionsvertrag von 2013

Nach ESMT-Angaben haben die Experten zudem analysiert, welche Aussagen zur IT-Sicherheit im Koalitionsvertrag von 2013 erfüllt und welche vernachlässigt wurden.
Ihre Analyse und Ausarbeitung ihrer Vorschläge sind im Dokument „Cybersicherheit 2018-2020“ dokumentiert, welches zum Download bereitsteht.

Weitere Informationen zum Thema:

ESMT BERLIN / DSI, 24.01.2018
Cybersicherheit 2018-2020 / Handlungsvorschläge für CDU/CSU und SPD / Erarbeitet von Martin Schallbruch, Dr. Sandro Gaycken, Isabel Skierka



Kommentieren

Kommentar

Current ye@r *

Kooperation

TeleTrusT – Bundesverband IT-Sicherheit e.V.

Nothilfe für Indonesien

Indonesien Nothilfe <

Mitgliedschaft

BISG e.V.

Schulungsangebot

mITSM ISO 27001 Zertfifizierungs Audit

Partner

ZIM-BB

Gefragte Themen


Datenschutzerklärung