Aktuelles, Branche - geschrieben von am Samstag, November 27, 2010 23:22 - noch keine Kommentare

Deutscher IT-Sicherheitspreis 2010 in drei Klassen verliehen

Von der „Horst Görtz Stiftung“ ausgelobter Preis unter der Schirmherrschaft von BSI-Präsident Michael Hange

[datensicherheit.de, 27.11.2010] Der mit 100.000 Euro dotierte erste Preis des „Deutschen IT-Sicherheitspreises” ging an Prof. Dr. Christoph Paar vom „Horst Görtz Institut für IT-Sicherheit” (HGI) der RUB sowie die beide RUB-Absolventen Prof. Dr. Gregor Leander und Dr. Axel Poschmann:
Mit einer besonders kleinen und dabei sicheren Chiffre überzeugten sie die Jury. Auch der zweite Platz, mit 60.000 Euro dotiert, wurde einer Arbeitsgruppe des HGI zugesprochen – Prof. Dr. Ahmad-Reza Sadeghi sowie Lucas Davi und Marcel Winandy entwickelten als erste einen Schutz gegen sogenannte „ROP“-Attacken (Return-Oriented Programming). Den mit 40.000 Euro dotierten dritten Preis erhielten Michael Roßberg und Prof. Dr.-Ing. Günter Schäfer von der TU Ilmenau für eine Methode, um virtuelle private Netzwerke (VPN) sicherer zu machen.
Der „Deutsche IT-Sicherheitspreis” wird von der Horst Görtz Stiftung vergeben. Er steht unter der Schirmherrschaft von Michael Hange, dem Präsidenten des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI), und ist einer der höchstdotierten privat gestifteten Wissenschaftspreise.

Weitere Informationen zum Thema:

RUHR-UNIVERSITÄT BOCHUM, 26.11.2010
Die „Oscars” der IT-Sicherheit sind verliehen

RUHR-UNIVERSITÄT BOCHUM, 26.11.2010
Die „Oscars” der IT-Sicherheit sind verliehen / Kleine Chiffre, sichere Netze, Schutz vor ROP-Angriffen / 3. Deutschen IT-Sicherheitspreis: 200.000 Euro für innovative und umsetzbare Ideen



Kommentieren

Kommentar

Current ye@r *

Kooperation

TeleTrusT – Bundesverband IT-Sicherheit e.V.

Medienkooperation

Internet Security Days 2018

Mitgliedschaft

BISG e.V.

Schulungsangebot

mITSM ISO 27001 Zertfifizierungs Audit

Partner

ZIM-BB
fit4sec

Gefragte Themen


Datenschutzerklärung