Aktuelles, Experten - geschrieben von am Dienstag, September 19, 2017 13:40 - noch keine Kommentare

Infiltration per Überwachungskamera: Bösartige Angriffe mit Infrarotlicht

Forscher der Ben-Gurion-Universität warnen vor Missbrauch

[datensicherheit.de, 19.09.2017] Forscher der Ben-Gurion-Universität des Negev (BGU) konnten nach eigenen Angaben zeigen, dass mit Malware infizierte Überwachungskameras verdeckte Signale empfangen können, um dann vertrauliche Informationen von den eigentlich dem Schutz von Einrichtungen dienenden Überwachungsgeräten preizugeben.

„AIR-Jumper“-Technologie ermöglicht Netzwerk-In- und Exfiltration

Mit dieser Methode können nach Ansicht der Forscher sowohl professionelle als auch „Home Security“-Kameras und sogar LED-Türklingeln, welche für das menschliche Auge nicht sichtbares Infrarot-Licht (IR) erkennen können, angegriffen werden.
Gemäß einer neuen Untersuchung ermöglicht die von den Forschern „AIR-Jumper“ genannte Technik sogar die Schaffung einer bidirektionalen, verdeckten optischen Kommunikation zwischen durch einen „Air Gap“ getrennten internen Netzwerken, die aus isolierten und vom Internet getrennten Computer bestehen, welche der jeweiligen Institution keinen Fernzugriff ermöglichen.

Angriff kann über Kilometer hinweg erfolgen

Das „Cyber-Team“ unter der Leitung von Dr. Mordechai Guri, Leiter „Forschung und Entwicklung“ des „BGU Cyber Security Research Center“ (CSRC), kann demnach zeigen, wie IR verwendet werden kann, um einen verdeckten Kommunikationskanal zwischen der auf einem internen Computernetzwerk installierten Malware und einem externen Angreifer in einer Entfernung von mehreren hundert Metern oder sogar Kilometern aufzubauen – vorausgesetzt, dieser hält sich in einer ungestörten Sichtachse auf. Der Angreifer könne dann diesen Kanal verwenden, um Befehle zu senden und Antwortnachrichten zu empfangen.

Malware kann Intensität des Infrarotlichts gezielt steuern

Um sensible Informationen zu übermitteln, verwendet der Angreifer die IR-emittierenden LEDs der Kamera, die normalerweise für die Nachtsicht verwendet werden.
Die Forscher hätten zeigen können, wie Malware die Intensität des IR kontrollieren kann, um mit einem entfernten Angreifer zu kommunizieren, der Signale mit einer einfachen Kamera empfangen könne – ohne dabei erkannt zu werden. Dann sei es dem Angreifer möglich, diese Signale aufzeichnen und zu decodieren, um empfindliche Informationen auszulesen.

Optischer Zugang aus verschiedenen Richtungen und Winkeln der Umgebung

Die Forscher haben zwei Videos aufgezeichnet, um diese Technik zu präsentieren:
Das erste zeigt einen Angreifer Hunderte von Metern entfernt, welcher Infrarot-Signale an eine Kamera sendet.
Das zweite Video zeigt die mit Malware infizierte Kamera, welche auf verdeckte Signale durch Exfiltrationsdaten reagiert – einschließlich Passwörter und ausgewählte Passagen des Buches „The Adventures of Tom Sawyer“.
„Security“-Kameras seien einzigartig, weil sie „ein Bein“ innerhalb der Einrichtung hätten, verbunden mit den internen Netzwerken für Sicherheitszwecke, und „das andere Bein“ außerhalb der Einrichtung, speziell ausgerichtet auf den Öffentlichen Raum in der Umgebung, so Dr. Guri. Daher böten diese einen sehr bequemen optischen Zugang aus verschiedenen Richtungen und Winkeln.

„Sesam öffne dich!“ – Befehl per Infrarot aus der Ferne

Angreifer könnten diesen neuartigen, verdeckten Kanal auch verwenden, um mit Malware innerhalb der Einrichtung zu kommunizieren: Daten könnten infiltiert und verborgene Signale über die IR-LEDs der Kamera übertragen werden.
Binärdaten wie Befehls- und Steuer-Meldungen könnten in dem von den Überwachungskameras aufgezeichneten Videostream ausgeblendet und von der im Netzwerk befindlichen Malware abgefangen und dekodiert werden.
„Theoretisch können Sie einen Infrarot-Befehl senden, um einem Hochsicherheits-System zu befehlen, ganz einfach das Tor oder die Haustür zu Ihrem Haus zu entsperren“, sagt Guri.

Weitere Informationen zum Thema:

Cornell University Library, 18.09.2017
aIR-Jumper: Covert Air-Gap Exfiltration/Infiltration via Security Cameras & Infrared (IR) / Mordechai Guri, Dima Bykhovsky, Yuval Elovici

Cyber Security Labs @ Ben Gurion University auf YouTube, 19.09.2017

hidden communication via security cameras

Cyber Security Labs @ Ben Gurion University auf YouTube, 19.09.2017

leaking data via security cameras



Kommentieren

Kommentar

Current ye@r *

Kooperation

TeleTrusT – Bundesverband IT-Sicherheit e.V.

Mitgliedschaft

BISG e.V.

Schulungsangebot

mITSM ISO 27001 Zertfifizierungs Audit

Partner

ZIM-BB

Gefragte Themen


Datenschutzerklärung