Aktuelles, Branche, Studien - geschrieben von am Mittwoch, August 31, 2011 22:31 - noch keine Kommentare

Internet im ersten Halbjahr 2011 in mehrerer Hinsicht sicherer geworden

eco-Verband sieht indes keinen Grund zum Ausruhen

[datensicherheit.de, 31.08.2011] Im Gegensatz zur landläufigen Meinung sei das Internet im ersten Halbjahr 2011 in mehrerer Hinsicht sicherer geworden, stellt eco – Verband der deutschen Internetwirtschaft in seiner bei der Pallas GmbH in Auftrag gegebenen Analyse zum Botnetz-Aufkommen im zweiten Quartal 2011 fest:
Das Volumen unerwünschter E-Mails (Spam) sei in den ersten sechs Monaten des Jahres 2011 auf ein Rekordtief gesunken. Das Spam-Aufkommen verharre auf dem niedrigsten Niveau seit Jahren, sagt eco-Geschäftsführer Harald A. Summa. Ebenso erfreulich sei nach Erkenntnissen des Verbandes die Entwicklung bei sogenannten „Computer-Zombies“, also Rechnern, die über eingeschleuste Schadsoftware gekapert und von Verbrechern „ferngesteuert“ für ihre Zwecke genutzt werden, ohne dass der Verbraucher dies merkt. Diese Botnetze seien seit Jahren verantwortlich für den größten Teil der Massenbedrohungen aus dem Internet. Es zeige sich ein erfreulicher Trend, wonach bereits Ende 2010 etwa 60 Prozent aller Computer-Zombies in Deutschland verschwunden und seitdem auch im ersten Halbjahr 2011 nicht wieder aufgetaucht seien. Damit schneide Deutschland deutlich besser ab in der Internet-Verbrechensbekämpfung als das Ausland – weltweit seien sind schon wieder ca. 74 Prozent der im vierten Quartal 2010 verschwundenen Zombies-Bestände aktiv.
Das von eco ins Leben gerufene und vom Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik unterstützte Projekt „Anti-Botnet-Beratungszentrum“ trage Früchte, freut sich Summa. Diesen Erfolg dürften sich auch die Projekt-Partner anrechnen lassen. Dazu gehörten neben den Internetzugangsanbietern 1&1, Deutsche Telekom, Kabel Baden-Württemberg, Netcologne, QSC, Unitymedia und Versatel auch die Freemail-Anbieter GMX und Web.de sowie Vodafone und die VZ-Netzwerke sowie einige Sparkassen. Die Anti-Viren-Software-Hersteller Avira, KASPERSKY und Norton by Symantec stellten die „DE-Cleaner“ bereit.
Grund zum Ausruhen gebe es allerdings nicht, betont der eco-Geschäftsführer. Neue Bedrohungsszenarien stünden in den Startlöchern oder hätten schon angefangen, um sich zu greifen. Die Bilanz soll am 13. September 2011 auf dem „Anti-Spam-Kongress“ im Rahmen der „Internet Security Days“ offiziell vorgestellt werden.

Weitere Informationen zum Thema:

Anti-Botnet
Beratungszentrum / Blog

Anti-Botnet
Beratungszentrum / Willkommen!

The Internet Security Platform, Fair – Conference – Networking
Welcome to Internet Security Days 2011



Kommentieren

Kommentar

Current ye@r *

Kooperation

TeleTrusT – Bundesverband IT-Sicherheit e.V.

Medienkooperation

Internet Security Days 2018

Schulungsangebot

mITSM ISO 27001 Zertfifizierungs Audit

Partner

ZIM-BB
fit4sec

Gefragte Themen


Datenschutzerklärung