Aktuelles, Branche, Produkte - geschrieben von am Mittwoch, September 25, 2013 19:04 - noch keine Kommentare

it-sa 2013: secunet zeigt Lösungen für aktuelle Sicherheitsfragen

Schwerpunkte sind sichere IKT in kritischen Versorgungsnetzen, komfortable Sicherheit für Internetnutzung und Zukunftslösungen für internationale Hochsicherheitsanforderungen

[datensicherheit.de, 25.09.2013] Die secunet AG gewährt auf der IT-Sicherheitsmesse it-sa 2013 in Nürnberg einen Blick auf aktuelle und zukünftige Lösungen zum Schutz von Daten, Kommunikation und IT-Infrastrukturen in Unternehmen und Behörden. Besondere Themenschwerpunkte sind in diesem Jahr die sichere IKT in kritischen Versorgungsnetzen, komfortable Sicherheit für die Internetnutzung und Zukunftslösungen für internationale Hochsicherheitsanforderungen.

Cybersicherheit ist nicht nur ein Schlagwort aus den vielen Medienberichterstattungen der letzten Monate. Auch die ENISA (Europäische Agentur für Netz- und Informationssicherheit) hat zur besseren Information und Verstärkung der Wahrnehmung von Bedrohungen den Oktober zum ersten europäischen Cybersicherheitsmonat ausgerufen. Passend dazu fokussiert auch secunet auf der diesjährigen it-sa Themen mit besonderen Sicherheitsanforderungen. Kritische Infrastrukturen (KRITIS) werden heute zum Beispiel in hohem Maße durch Informations- und Kommunikationstechnologien gesteuert und kontrolliert. Weil sie eine besondere Bedeutung für die regionale bis hin zur nationalen Grundversorgung der Bevölkerung haben, müssen diese sensiblen IT-Netze zuverlässig vor Cyber-Angriffen geschützt werden. Für die Absicherung solcher Netze kann zum Beispiel die vom Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) zugelassene SINA Technologie zum Einsatz kommen. SINA ermöglicht die sichere und manipulationsgeschützte Verbindung zwischen Netzen und den geschützten Fernzugang zu sensiblen IT-Bereichen wie zum Beispiel Prozessleit- und Automatisierungssystemen. Die sichere Bearbeitung, Übertragung, Speicherung und Nachweisführung von Daten ist mit SINA jederzeit gewährleistet.

Schutz interner Netze vor Angriffen von außen

Für den zuverlässigen Schutz interner Netze vor Angriffen aus dem Internet wurde secunet safe surfer entwickelt. Auf dem Ansatz des Remote Controlled Browser Systems (ReCoBS) des BSI basierend, übernimmt ein zwischengeschaltetes Serversystem den Zugang zum Internet. Schadcodes bleiben außen vor, während Anwender das Internet uneingeschränkt am Arbeitsplatz nutzen können – sogar während sie parallel schützenswerte Anwendungen betreiben.

Strikte Informationstrennung sorgt für erhöhtes Schutzniveau   

Damit sensible Informationen aus unterschiedlichen Quellen sicher auf einem Computersystem verarbeitet werden können, ist die Isolierung eine wesentliche Voraussetzung. Die zuverlässige Separation kann durch Sicherheitsarchitekturen realisiert werden, die auf einem Separation Kernel basieren. Dieser minimalisierte, überprüfbare Betriebssystem-Kernel erzwingt eine starke Isolierung zwischen Komponenten und ermöglicht Kommunikation und Hardwarezugriff, die sich streng über eine Sicherheitsrichtlinie definieren. Gemeinsam mit dem Partner LynuxWorks, der bereits Lösungen für Luftfahrt und Medizintechnologie auf Basis von Separation Kernel anbietet, zeigt secunet erste Demoversionen für Hochsicherheitslösungen und wie der internationale Markt künftig davon profitieren kann.



Kommentieren

Kommentar

Current ye@r *

Kooperation

TeleTrusT – Bundesverband IT-Sicherheit e.V.

Medienkooperation

Internet Security Days 2018

Schulungsangebot

mITSM ISO 27001 Zertfifizierungs Audit

Partner

ZIM-BB
fit4sec

Gefragte Themen


Datenschutzerklärung