Aktuelles, Branche - geschrieben von am Mittwoch, Oktober 25, 2017 18:36 - noch keine Kommentare

Neue Ransomware-Kampagne: Bad Rabbit tarnt sich als Flash-Update

Cyber-Kriminelle verschlüsseln komplette Festplatten

[datensicherheit.de, 25.10.2017] Die „Unit 42“, das Malware-Analyseteam von Palo Alto Networks, meldet die Enttarnung eines gefälschten „Adobe Flash“-Updates als Ransomware. Diese Erpressersoftware agiere ähnlich wie die vielbeachtete Kampagne „Petya/NotPetya“, bei der vor wenigen Monaten Cyber-Kriminelle komplette Festplatten verschlüsselt hatten. Bisher sei jedoch kein Fall bekannt geworden, bei dem nach dem Bezahlen des Lösegelds die Daten tatsächlich wieder freigegeben wurden.

Bereits mehrere Länder in Europa betroffen

Die aktuelle Ransomware-Kampagne „Bad Rabbit“ betreffe aktuell mehrere Länder in Europa.
Auch wenn diese Ransomware noch nicht so weit verbreitet sei wie vorab „Petya/NotPetya“, so habe sie bereits Schäden angerichtet: In der Ukraine habe beispielsweise das CERT (Computer Emergency Response Team) schon eine offizielle Warnung veröffentlicht.

Infizierte Website als Ransomware-Quelle ermittelt

Die Angriffe mit dieser Ransomware scheinen laut Palo Alto Networks „nicht zielgerichtet“ zu sein, sondern richteten sich an eine wohl eher zufällig ausgewählte Gruppe von Opfern.
Diese würden durch ein gefälschtes „Adobe Flash“-Update auf eine infizierte Website geleitet. Sobald „Bad Rabbit“ dann auf den Rechner gelangt, versuche sich die Ransomware auf weitere Systeme innerhalb des jeweiligen Netzwerks auszubreiten.

„Flash“-Updates immer nur direkt von echten Adobe-Website herunterladen!

Auch wenn sich „Bad Rabbit“ von „Petya/NotPetya“ unterscheide, so sei die Attacke nicht zu unterschätzen:
Da der Angriff mit einem „falschen“ Update von „Adobe Flash“ beginne, rät Palo Alto Networks den Nutzern dringend, „Flash“-Updates nur direkt von der echten Adobe-Website herunterzuladen.

Weitere Informationen zum Thema:

datensicherheit.de, 25.10.2017
Neue Ransomware grassiert: Bad Rabbit bringt Branche in Aufruhr

paloalto NETWORKS, 24.10.2017
Palo Alto Networks Protections Against Bad Rabbit Ransomware Attacks



Kommentieren

Kommentar

Current ye@r *

Kooperation

TeleTrusT – Bundesverband IT-Sicherheit e.V.

Schulungsangebot

mITSM ISO 27001 Zertfifizierungs Audit

Partner

ZIM-BB
fit4sec

Gefragte Themen


Datenschutzhinweis