Aktuelles - geschrieben von am Sonntag, August 15, 2010 15:44 - noch keine Kommentare

Stiftung Warentest: E-Postbrief der Deutsche Post noch ein unfertiges Produkt

Nachbesserungsbedarf bis zum Start der Konkurrenz zur „De-Mai“ im Herbst 2010

[datensicherheit.de, 15.08.2010] Die Stiftung Warentest sieht in dem E-Postbrief der Deutschen Post noch ein „unfertiges Produkt“:
Laut „test.de“ kritisiert sie die „holprige“ Aufladung des Guthabens, die langen Ladezeiten und die fehlerhafte Eingabemaske – dies alles würde dem Absender das elektronische Briefeschreiben verleiden. Auch sei etwa auf die Druckvorschau wenig Verlass – bei ausgedruckten Briefen wisse niemand, welches Layout am Ende wirklich beim Empfänger ankommt. Ferner wird die fehlende Plausibilitätsprüfung bei Eingabe der Postadresse moniert, d.h. verdrehte Postleitzahlen seien genauso möglich wie Briefe an imaginäre Personen in einem Phantasieort, wie auch das nur bedingt eingehaltene Zustellungsversprechen zum nächsten Werktag.
Bis zum Start der Konkurrenz zur De-Mail im Herbst 2010 müsse die Deutsche Post ordentlich nachbessern.

Weitere Informationen zum Thema:

test.de, 12.08.2010
E-Postbrief: Nicht ausgereift

datensicherheit.de, 08.08.2010
Deutscher Anwaltverein und Deutscher Notarverein nehmen Abstand von De-Mail-Projekt / DAV und DNotV bezweifeln Nutzen sowie Sicherheit und kritisieren Kosten



Kommentieren

Kommentar

Current ye@r *

Kooperation

TeleTrusT – Bundesverband IT-Sicherheit e.V.

Medienkooperation

Internet Security Days 2018

Mitgliedschaft

BISG e.V.

Schulungsangebot

mITSM ISO 27001 Zertfifizierungs Audit

Partner

ZIM-BB
fit4sec

Gefragte Themen


Datenschutzerklärung