Aktuelles - geschrieben von am Dienstag, September 15, 2009 18:34 - ein Kommentar

Verbraucherzentralen fordern Einführung der Ampelkennzeichnung für Lebensmittel

Verbraucher sollen schnell und unkompliziert Zuckerbomben und Fettfallen erkennen können

[datensicherheit.de, 15.09.2009] Fast die Hälfte der im August 2009 durch die Verbraucherzentralen auf ihre Nährwertkennzeichnung überprüften Lebensmittel aus 11 Warengruppen in 17 Supermarktketten sei immer noch nicht mit der Kennzeichnung aller acht (“Big Eight”) Nährwerte versehen gewesen: Energiegehalt, Eiweiß, Kohlenhydrate, Zucker, Fett, gesättigte Fettsäuren, Ballaststoffe und Natrium bzw. Salz:
Das wäre aber eine wichtige Voraussetzung, “um Dickmacher zu entlarven”, so Armin Valet von der Verbraucherzentrale Hamburg. Bei knapp 15 Prozent der untersuchten Lebensmittel habe jegliche Angabe zum Kaloriengehalt und zu den Nährstoffen gefehlt – die Kennzeichnung der Nährwerte sei bisher nicht gesetzlich vorgeschrieben.
Besonders schlecht sollen bekannte Marken wie Ferrero, Storck und Haribo abgeschnitten haben. Insgesamt sei bei 33 der 50 untersuchten Hersteller, also bei 66 Prozent, die Kennzeichnung unbefriedigend; nur bei 18 Prozent sei sie gut – dazu gehörten Danone, Zentis und Iglo.
Auffällig sei, dass gerade bei kalorienreichen Produkten oft die Nährwertangabe fehle – die Kalbsleberwurst werde ohne Kennzeichnung angeboten, der fettarme Schinken dagegen sei mit den Nährwerten ausgezeichnet. Bei Molkereiprodukten gebe es ähnliche Fälle, genau so bei Konfitüren in Bezug auf den Zuckergehalt.
Die beste Lösung für eine bessere Kennzeichnung des Nährwerts von Lebensmitteln sei nach Überzeugung der Verbraucherzentralen die Einführung der obligatorischen Ampelkennzeichnung. Damit könnten Verbraucher schnell und unkompliziert “Zuckerbomben” und “Fettfallen” erkennen. Nur die Firma Frosta kennzeichne bisher vier ihrer Produkte so verbraucherfreundlich.

Weitere Informationen zum Thema:

Verbraucherzentrale Hamburg e.V., 15.09.2009
Aktuelles zum Ampelcheck / Das große Schweigen – Lebensmittelhersteller geizen mit Nährwertangaben

verbraucherzentrale Hamburg, 15.09.2009
Das große Schweigen / Lebensmittelhersteller geizen mit Nährwertangaben



ein Kommentar

Sie können Kommentare zu diesem Eintrag über den RSS-2.0-Feed verfolgen. Sie können einen Kommentar hinterlassen oder einen Trackback von Ihrer Website hierher setzen.

Lobbyismus torpediert Ampel-Kennzeichnung von Lebensmitteln - datensicherheit.de Informationen zu Datenschutz und Datensicherheit
Dez 10, 2009 14:51

[…] datensicherheit.de, 15.09.2009 Verbraucherzentralen fordern Einführung der Ampelkennzeichnung für Lebensmittel / Verbrau… […]

Kommentieren

Kommentar

Current ye@r *

Kooperation

TeleTrusT – Bundesverband IT-Sicherheit e.V.

Medienkooperation

Internet Security Days 2018

Schulungsangebot

mITSM ISO 27001 Zertfifizierungs Audit

Partner

ZIM-BB
fit4sec

Gefragte Themen


Datenschutzerklärung