datensicherheit.de Informationen zu Datensicherheit und Datenschutz

Vorstellung

datensicherheit.de
Deutschlands umfassendes Online-Portal für Sicherheitsfragen der privaten, beruflichen, geschäftlichen und behördlichen Daten-Verarbeitung, -Nutzung, -Übertragung sowie -Speicherung

Vorstellung datensicherheit.de

Seit mehr als zwei Jahrzehnten beschäftigen wir uns mit Fragen der sicheren Verarbeitung, Übertragung und Speicherung von Daten.
Daten beschreiben Zustände und Prozesse im privaten, beruflichen, geschäftlichen sowie behördlichen Alltag.

Die Idee zur Einrichtung des Portals datensicherheit.de geht zurück auf die von der PINNOW & Partner GmbH initiierte Veranstaltungsreihe “Datensicherheitstage”, deren Auftaktveranstaltung 1995 stattfand.

datensicherheit.de im Jahr 1998:

Screenshot: 1998

Screenshot aus dem Jahr 1998

datensicherheit.de im Jahr 2000:

ds_2000

Screenshot aus dem Jahr 2000

Mehr denn je in der Menschheitsgeschichte sind wir im 21. Jahrhundert von der ständigen Verfügbarkeit und Funktionalität im dem uns zuträglichen Sinne sämtlicher Rechentechnik, aller Datenträger und Übertragungswege im Alltag abhängig.

Datensicherheit nutzt uns allen!

Ihre zentrale Bedeutung für jede einzelne Person, für jeden Betrieb und letztlich für die gesamte Volkswirtschaft macht es zwingend notwendig, in einem umfassenden Sinne die prinzipiellen und gegenwärtigen Probleme und Gefahren
anhand von Kommentaren, Aufsätzen, Checklisten und eines aktuellen Medienspiegels zu beleuchten.

Unsere Motivation für dieses kostenlose Informationsangebot sind folgende

10 Grundsätze:

  1. Ihre Daten sind ein Teil Ihrer Persönlichkeit!
    Warum Sie Ihre Daten pflegen und schützen sollten:

    Daten sind Informationsträger – selbst aus Datenabfällen kann jemand Informationen über Sie gewinnen, so z.B. aus Ihrem Altpapier (Briefe, Kontoauszüge oder Kassenbons). Spätestens wenn jemand in Ihrem Namen und zu Ihren Lasten Bestellungen aufgibt, Konten eröffnet oder Ihrem guten Ruf schadet, werden Sie schmerzlich die persönliche Betroffenheit spüren.

  2. Daten sind ein Vermögen wert!
    Daten sind wertvoll und sicherheitsrelevant:

    Das gilt für Sie eben privat wie aber auch beruflich – als angestellte, freiberuflich tätige oder gar selbständige Person erlangt Datensicherheit auch für Sie betriebswirtschaftliche Bedeutung.
    Gehen wir nun von gut drei Millionen deutscher Unternehmen aller Größen aus und ziehen die Behörden, Verwaltungen und Verbände noch dazu, so wird Datensicherheit letztendlich zu einer volkswirtschaftlichen Kernaufgabe.

  3. Daten müssen verfügbar sein!
    Warum das bloße Vorhandensein nicht ausreicht:

    Ohne Wissen, Funktionalität und Ordnung geht es nicht – ein fremdsprachliches Buch, das Sie nicht lesen können, das irgendwo im Regal steht und beim Berühren zu Staub zerfällt, wäre z.B. ein wertloser Datenträger.
    Oder um Ihnen ein Beispiel aus der elektronischen Erfahrungswelt zu geben: Ihre alte 78er-Schellackschallplatte trägt analoge Daten; mit Ihrem CD- oder MP3-Player werden Sie ihr aber keine Musik entlocken.

  4. Daten müssen gegen unerwünschte Veränderungen geschützt werden!
    Warum die „Integrität“ der Daten entscheidend ist:

    Fehlerhafte oder manipulierte Daten gefährden Leib und Leben – sollten Sie einmal Patient auf der Intensivstation werden, wird Ihr Schicksal maßgeblich von fehlerarmen Vitalwertmessungen abhängen. Bei Wahlen, gleich ob per Wahlzettel oder -automat, muss im Interesse einer authentischen Erfassung des Wählerwillens die Verfälschung der Stimmen verhindert werden.

  5. Datenverarbeitung, -transport und -speicherung erfordern Vertraulichkeit!
    Ausspähung und Missbrauch verursachen ungeahnte Schäden:

    Sollte sich jemand Ihrer Passwörter, PINs und TANs bemächtigen, droht Gefahr – vor allem dann, wenn Sie es nicht sofort bemerken und Sperrungen anordnen können; das Kopieren von Daten erfolgt zumeist ohne erkennbare Spuren. Werden dann diese Zugangsdaten von Dritten in krimineller Absicht genutzt, entsteht unter Umständen nicht nur ein finanzieller sondern auch ideeller Schaden, müssen Sie doch evtl. Ihre Reputation verteidigen und Unschuld beweisen.

  6. Datensicherheit ist anfassbar!
    Informationssysteme sind nur so sicher wie die schwächste Komponente:

    Häufig bestimmen materielle Komponenten mit kleinem Warenwert die Sicherheit – selbst wenn PC, Tastatur, Maus und Drucker funktionieren, kann Ihre berufliche Zukunft von einem leeren Blatt oder einer Folie DIN-A4 abhängen: Sie haben z.B. an einem Sonntag spät in der Nacht eine Präsentation vorbereitet und gehen am frühen Montag-Morgen auf Dienstreise zu Vertragsverhandlungen; wenn Ihnen nun das Material zum Ausdrucken fehlt, nützt der PC alleine gar nichts.

  7. Datensicherheit ist manchmal schwer nachzuvollziehen!
    Software, Updates, Schutzverletzungen etc. sind eine Welt für sich:

    Alle komplexen informationstechnischen Programme haben Fehler – also erwischt es Sie irgendwann ganz sicher auch einmal bei komplexen Prozessen, in denen mehr passiert als nur die Addition zweier positiver ganzer Zahlen: Spötter sprechen bei neuer Software auch von „Bananaware“, die beim Kunden reift, daher muss nicht immer das Allerschönste und Allerneueste zum Einsatz komme, bewährte, durch Updates verbesserte Versionen erfüllen auch ihre Pflicht.

  8. Datensicherheit muss organisiert werden!
    Ohne Planung und Dokumentation laufen Sie ins Leere:

    Wenn Sie Anschluss an das Internet suchen, benötigen Sie „Provider“ – geeignete Anbieter von Telefonanschlüssen und Webzugängen sind zu ermitteln, um Laufzeiten, Tarife und Spezifikationen zu vereinbaren. Verträge mit Dienstleistern (ggf. auch Leasing und Wartung) wie auch Manuals sind Bestandteil Ihres informationstechnischen Systems wie Hard- oder Software und müssen leicht verfügbar sowie aktuell vorgehalten, also gepflegt werden.

  9. Keine Datensicherheit ohne Datensicherung!
    Wer auf Sicherheitskopien verzichtet, ist ein Hasardeur:

    So lästig es im Alltag auch sein mag – regelmäßige „Backups“ auf externe Datenträger sind unabdingbar, wobei die Durchführung akkurat und kontrolliert zu erfolgen hat, um wirksam zu sein. Die erstellten Sicherheitskopien gilt es auf Korrektheit zu prüfen, geeignet und konsistent zu kennzeichnen (Erstellungsdatum etc.) und an einem separaten sicheren Ort aufzubewahren!

  10. Datensicherheit braucht Motivation!
    Fahrlässigkeit kommt oft vor Kriminalität:

    Es ist nicht allein der „böse Hacker“, der Ihre Datensicherheit bedroht – vielleicht sind Sie sogar selbst Ihr eigener größter Feind, wenn Sie nicht richtig geschult sind oder Akzeptanzprobleme haben. Jede Technik, zumal Informationstechnik (IT), ist kein Selbstzweck, sondern ein Werkzeug zur Aufgabenerfüllung in kundiger, geübter Hand. Ständige Weiterbildung hilft Ihnen, Herr des Geschehens zu bleiben.

Das Portal datensicherheit.de dient der vielfältigen Information über Fragen der Datensicherheit im weitesten Sinne
und angrenzender Themengebiete, um interessierten und motivierten privaten wie beruflichen Nutzern, so auch Selbständigen und Unternehmern, Vertretern von Behörden, Verwaltung und Verbänden, zum effizienten und effektiven Gebrauch informationstechnischer Systeme prinzipielle Orientierung zu geben – Irrtümer bleiben ausdrücklich vorbehalten, eine Haftung oder Garantie für die Anwendung hierüber erlangter Anregungen wird grundsätzlich nicht übernommen!

Insbesondere Zitate stellen die Meinung der jeweiligen Verfasser, nicht aber zwingend der Redaktion dar.
Sämtliche Verlinkungen erfolgten zum Zeitpunkt der Erstellung nach bestem Wissen und Gewissen, wonach die Inhalte der betreffenden Websites frei von anstößigen oder gar strafrechtlich relevanten Inhalten waren – da die Redaktion keinen Einfluss auf die verlinkten Inhalte hat, wird sie im Falle des evtl. Bekanntwerdens von nicht akzeptablen Darstellungen die betreffenden Links entfernen.

Die Redaktion sieht sich in Fragen der Datensicherheit als Moderator und verpflichtet sich wie alle Diskussionsteilnehmer zu konstruktiver Sachlichkeit; jeglicher Vereinnahmung durch politische, weltanschauliche
oder wirtschaftliche Interessengruppen wird eine klare Absage erteilt!

Da Datensicherheit nun im globalisierten 21. Jahrhundert endgültig volkswirtschaftliche Bedeutung erlangt hat
und auch entscheidend für die Sicherheit eines Standortes ist, fängt sie schon im Kleinen, beim einzelnen Anwender an!

Ihre datensicherheit.de Redaktion

Schulungsangebot

mITSM ISO 27001 Zertfifizierungs Audit

Partner

ZIM-BB
fit4sec

Gefragte Themen


Datenschutzhinweis