Aktuelles, Branche - geschrieben von am Sonntag, April 28, 2019 22:46 - noch keine Kommentare

HackerOne-Jahresbericht: Hacker Community wächst um 100 %

Im Jahr 2018 wurden über die Bug-Bounty-Plattform HackerOne 19 Millionen US-Dollar an Belohnung vermittelt / Zur Hacker Community gehören inzwischen mehr als 300.000 Hacker

[datensicherheit.de, 28.04.2019] HackerOne, eine Hacker-basierte Sicherheitsplattform, die zwischen Sicherheitsforschern und Firmen vermittelt, hat die Ergebnisse ihres 2019 Hacker Report vorgestellt. Demnach hat sich die Hacker Community im Verhältnis zum Vorjahr verdoppelt, und es wurden19 Millionen US-Dollar an Belohungen ausgezahlt. Die Zahl entspricht annähernd der Gesamtsumme an Bug-Bounties, die in den vorherigen sechs Jahren zusammen genommen ausgezahlt wurden. Der Jahresreport von HackerOne ist eine Benchmark-Studie für gezahlte Bug-Bounties und die innerhalb des Ökosystems gemeldeten Schwachstellen. Die Zahlen sprechen eine deutliche Sprache hinsichtlich der Motivation der beteiligten Sicherheitsforscher, ihrer Ausbildung und dem derzeitigen Fortbildungsstand sowie zu den bevorzugt benutzten Tools, Angriffsoberflächen, der Finanzierung und Zusammenarbeit.

Mehr als 93.000 Sicherheitsschwachstellen gefunden, gemeldet und beseitigt

Laut Angaben des Report kommen die Hacker aus über 150 Ländern rund um den Globus. Die Sicherheitsforscher haben über 93.000 Sicherheitsschwachstellen aufgefunden, gemeldet und beseitigt und damit Einnahmen von 42 Millionen Dollar an ausgeschütteten Bug-Bounties erzielt. Die meisten der auf der HackerOne-Plattform registrierten Hacker (51 %) kommen aus Indien, den Vereinigten Staaten, Russland, Pakistan und dem Vereinigten Königreich. 2018 sind zum ersten Mal auch sechs afrikanische Nationen dabei. Hacker aus Indien und den Vereinigten Staaten machen allein 30 % der Sicherheitsforscher aus. Hier haben sich die Zahlen in 2018 verändert gegenüber zuvor 43 %. Dies ist ein deutliches Indiz für die zunehmende Globalisierung unter den bei HackerOne registrierten Sicherheitsforschern.

Zunehmende Globalisierung

Die zunehmende Globalisierung ist zu einem Teil auf die wachsenden Einnahmequellen für Hacker innerhalb der IT-Sicherheit zurückzuführen. Die Topverdiener bei HackerOne nehmen bis zum vierzigfachen dessen ein, was ein Softwareentwickler durchschnittlich im Jahr und im betreffenden Land verdient. Dazu gehört auch der erste auf der HackerOne-Plattform registrierte Bug-Bounty-Millionär für gemeldete Schwachstellen. Einige Hacker haben bis zu 100.000 US-Dollar für das Offenlegen einer kritischen Sicherheitslücke verdient, und Dutzende von Unternehmen beauftragen inzwischen Hacker, die sie im Rahmen des Programms kennengelernt haben. Zum Tätigkeitsprofil von HackerOne zählt die Veröffentlichung von Bug Reports. Die Plattform stellt nach eigenen Angaben aber auch ein Forum für persönliche und öffentliche Interaktionen zur Verfügung. Dies schafft die Voraussetzungen für eine qualifizierte Auftragsvergabe an  Hacker. HackerOne übernimmt dabei eine führende Rolle als Vermittler zwischen Firmen und Sicherheitsforschern.

Luke Tucker, Senior Director of Community and Content bei HackerOne: „Die Wahrnehmung von Hackern beginnt sich zu verändern. Die Häufigkeit mit der Unternehmen und Regierungsbehörden sich Cyberattacken ausgesetzt sehen hat neue Höhen erreicht. Mehr und mehr werden sich die Betroffenen bewusst, dass sie eine Armee von hochbegabten und kreativen Individuen brauchen um sich wirksam zu schützen – Hacker. Je mehr Unternehmen die Hacker Community als Gemeinschaft von Sicherheitsforschern beauftragen, desto sicherer werden Kunden und Bürger letztendlich sein.“

Imagewandel erkennbar

Das Image von Hackern hat sich nach Angaben von HackerOne weiterentwichelt. Beinahe zwei Drittel aller Amerikaner (64 %) hat inzwischen erkannt, dass Hacker nicht nur Schaden anrichten wollen.

Daraus ist ein wachsendes Interesse entstanden sich der Hacker Community anzuschließen, motiviert allerdings nicht allein durch die Höhe der potenziellen Belohnungen. Beinahe dreimal soviele Hacker (40.52 %) haben mit dem Hacking angefangen, weil sie mehr lernen wollten sowie als Beitrag zu ihrer Karriere und ihrem persönlichen Wachstum. Der Spaß an der Sache ist dabei mit 13,53 % beinahe annähernd so wichtig die finanzielle Motivation mit 14, 26 %. Mit jedem neuen Unternehmen und jeder Regierungsbehörde, die täglich die Vermittlung von HackerOne in Anspruch nehmen – so wie das U.S. Department of Defense, General Motors, Alibaba, Goldman Sachs, Toyota, IBM und weitere mehr  — wächst das Interesse und der Wunsch das Internet zu einem sichereren Platz zu machen (9,31%).

Weitere Informationen zum Thema:

HackerOne
The 2019 Hacker Report

datensicherheit.de, 22.08.2018
Cybersicherheit: Erfolgsfaktoren für Bug Bounty-Programme

datensicherheit.de, 21.08.2018
Nextcloud setzt auf Sicherheit mit Bug Bounty-Programm von HackerOne

datensicherheit.de, 11.07.2018
Cyber-Risiken reduzieren: Hochqualifizierte kreative Hacker-Community nutzen

 



Kommentieren

Kommentar

Current ye@r *

Kooperation

TeleTrusT – Bundesverband IT-Sicherheit e.V.

Kooperation

Initiative Digital

Mitgliedschaft

BISG e.V.

Multiplikator

Allianz für Cyber-Sicherheit

Schulungsangebot

mITSM ISO 27001 Zertfifizierungs Audit

Partner

ZIM-BB

Gefragte Themen


Datenschutzerklärung