Aktuelles, Branche, Veranstaltungen - geschrieben von am Dienstag, Oktober 11, 2011 16:22 - noch keine Kommentare

Mitarbeiter als notorisches Sicherheitsrisiko: Kontinuierliche Aufklärung als Gegenmaßnahme

Motivierende Schulungsmaßnahmen zur Ausbildung einer betrieblichen Sicherheitskultur

[datensicherheit.de, 11.10.2011] Mitarbeiter sollten im Prinzip immer ein Erfolgsfaktor eines Unternehmens sein. Fälle aus der Praxis zeigten aber, so Michael Watzl, “Sales Director DACH” bei der InfoSecure GmbH, dass sie leider immer wieder auch zum Sicherheitsrisiko würden:
Da ließen sich Passwörter unter die Tastatur geklebt finden, werde ein USB-Stick nebst Passwort in blindem Vertrauen an einen Kollegen zur weiteren Bearbeitung der Daten weitergegeben, sei der Arbeitsplatz trotz einer “Clean-Desk-Policy” mit Klebezetteln verziert (die Betriebsfremden wertvolle interne Informationen liefern könnten), werde ein Smartphone leichtfertig irgendwo vergessen und liegen gelassen, führten leitende Mitarbeiter auf einer Dienstreise gewissermaßen vor Publikum (z.B. im Zug) vertrauliche Gespräche, stelle der Kopierer im Unternehmen ein potenzielles Datenleck dar, landeten vollständige Akten im Altpapier, diskutierten Mitarbeiter Betriebsinterna im Restaurant usw. In diesem Zusammenhang ließen sich dann immer wieder Pressemeldungen etwa über Erpressungen oder Verluste von Laptops mit Mandanten-Daten lesen…

Foto: Dirk Pinnow

Foto: Dirk Pinnow

Michael Watzl plädierte auf der “it-sa 2011″ im “Forum Blau” für zielgerichtete, motivierende Schulung der Mitarbeiter.

Im Unternehmen sei deshalb ein Wechsel bzw. eine Verbesserung hinsichtlich Wissen, Einstellung und Verhalten notwendig, so Watzl. Es gelte, eine Sicherheitskultur zu verinnerlichen, so dass sicheres Verhalten gar nicht erst bewusst erbracht, sondern quasi instinktiv erfolgen kann. Hierzu müssten konkrete, verständliche Anweisungen gegeben werden – pauschale Aufforderungen, z.B. für “mehr Datensicherheit” zu sorgen, seien nicht zielführend. Als motivierendes Argument sollte man auf den Erhalt des eigenen Arbeitsplatzes abheben. Auch ein Standort-Bezug sei zu empfehlen. Kontinuierliche Schulungen, ansprechend gestaltet, könnten die Unternehmenkultur hin zu mehr Datensicherheit orientieren und so eine Einbindung der Datensicherheit in die Unternehmensethik erreichen.
InfoSecure biete derzeit rund 90 Film-Module zur Unterweisung von Mitarbeitern an.



Kommentieren

Kommentar

Current ye@r *

Kooperation

TeleTrusT – Bundesverband IT-Sicherheit e.V.

Mitgliedschaft

BISG e.V.

Schulungsangebot

mITSM ISO 27001 Zertfifizierungs Audit

Partner

ZIM-BB

Gefragte Themen


Datenschutzerklärung