Aktuelles, Branche, Produkte - geschrieben von am Donnerstag, Dezember 15, 2011 22:41 - noch keine Kommentare

Die Top 10 der Datenverluste 2011 stehen fest

Jedes Jahr wählt Kroll Ontrack die kuriosesten und dramatischsten Fälle aus den hauseigenen Laboren aus

[datensicherheit.de, 15.12.2011] Vom Blitzschlag bis zum tierischen Unfall, vom kleinen Klick an der falschen Stelle bis zur Verkettung unglücklicher Umstände reichten die Ursachen für die „Top 10“ der Datenverlustfälle 2011. Jedes Jahr wählen Kroll Ontracks Datenrettungs-Ingenieure für diese Hitliste die kuriosesten und dramatischsten Fälle aus den hauseigenen Laboren aus:
Die Fälle zeigten, dass sich der Verlust wichtiger Daten nicht immer vermeiden lasse – aber dass er zum Glück nicht immer endgültig sein müsse. In den meisten Fällen hätten die Ingenieure mit ihren mehr als 25 Jahren Erfahrung und spezialisierten Technologien für die Datenrettung die verlorenen Informationen komplett wiederherstellen können.
Ihre Erfahrung zeige immer wieder – wer wichtige oder wertvolle Daten verliert, sollte am besten sofort professionelle Hilfe in Anspruch nehmen, kommentiert Peter Böhret, „Managing Director“ bei Kroll Ontrack, die Hitliste der Datenverluste 2011. In ihren weltweiten Labors könnten sie zwar immer wieder Daten retten, die sogar andere Unternehmen als nicht wiederherstellbar eingestuft hätten. Allzu häufig sähen wir jedoch auch, dass zunächst versucht werde, Daten selbst zu retten oder nach der billigsten Lösung zu suchen. Das ende häufig damit, dass sich Daten nicht oder nur mit höherem Aufwand retten ließen.

Weitere Informationen zum Thema:

Ontrack Data Recovery
Top 10 Datenverluste 2011



Kommentieren

Kommentar

Current ye@r *

Kooperation

TeleTrusT – Bundesverband IT-Sicherheit e.V.

Mitgliedschaft

BISG e.V.

Schulungsangebot

mITSM ISO 27001 Zertfifizierungs Audit

Partner

ZIM-BB

Gefragte Themen


Datenschutzerklärung