Aktuelles - geschrieben von am Donnerstag, Juni 24, 2010 16:05 - noch keine Kommentare

Einsatz gefälschter Scanner zur Ausspähung von EC- und Kreditkartendaten

Mobile Kartenlesegeräte aus Untergrundforen

[datensicherheit.de, 24.06.2010] Kriminelle kommerzialisieren den Betrug mit EC- und Kreditkartendaten nunmehr im großen Stil. So warnt aktuell das IT-Sicherheitsunternehmen TREND MICRO Deutschland aus Hallbergmoos davor, dass in Untergrundforen im Internet für nur 1.000 Euro solche mobilen Kartenlesegeräte angeboten würden, wie sie zum Beispiel in Restaurants zum Einsatz kommen:
Beim Einführen von EC- oder Kreditkarten würden die darauf enthaltenen Informationen ausgelesen und im Flashspeicher des äußerlich von echten Scannern nicht unterscheidbaren Geräts abgelegt. Die beabsichtigte finanzielle Transaktion werde dann natürlich nicht ausgeführt – stattdessen drucke das Gerät eine gefälschte Fehlermeldung aus, wonach diese habe abgebrochen werden müssen. Die Beute teilten sich die Betrüger und die kriminellen Hersteller des gefälschten Scanners, die 40 Prozent der gestohlenen Geldbeträge abkassierten. Gerade in der anbrechenden Urlaubszeit stelle diese neue Methode eine ernst zu nehmende Gefahr dar.

Weitere Informationen zum Thema:

TREND MICRO, 24.06.2010
2010 Newsalerts / Nur Bares ist Wahres: Kriminelle vertreiben gefälschte EC- und Kreditkartenscanner für nur 1.000 Euro



Kommentieren

Kommentar

Current ye@r *

Kooperation

TeleTrusT – Bundesverband IT-Sicherheit e.V.

Medienkooperation

Internet Security Days 2018

Mitgliedschaft

BISG e.V.

Schulungsangebot

mITSM ISO 27001 Zertfifizierungs Audit

Partner

ZIM-BB
fit4sec

Gefragte Themen


Datenschutzerklärung