Aktuelles, Branche, Veranstaltungen - geschrieben von am Dienstag, Oktober 8, 2019 8:54 - noch keine Kommentare

Digitale Transformation: Hardware, Software und Orgware abstimmen

CI4-Gründungspartner Carsten J. Pinnow warnt vor Aktionismus auf technischem Gebiet und Vernachlässigung des ganzheitlichen Vorgehens

[datensicherheit.de, 08.10.2019] Carsten J. Pinnow, ds-Herausgeber, Gründungspartner des Clusters Industrie 4.0 (CI4) und Botschafter der INITIATIVE DIGITAL (ID) für Berlin-Brandenburg, geht in seinem vorliegenden Impuls auf Aspekte ganzheitlicher, methodischer Zielsetzung und Umsetzungsplanung für die Digitale Transformation des eigenen Unternehmens ein. Messen wie die „it-sa“ sind laut Pinnow gute Gelegenheiten, sich umfassend zu informieren – aber nicht nur allein auf technischem Gebiet. Das Rahmenprogramm der Messe biete zahlreiche Gelegenheiten, sich übergreifend, d.h. zunächst noch losgelöst von einem konkreten technischen Produkt, sachkundig zu machen, um die Weichen zum KMU 4.0 bewusst und möglichst sicher von Anfang an zu stellen.

Carsten Pinnow

Foto: Dirk Pinnow

Dipl.-Ing. Carsten J. Pinnow: „Digitalisierung im Kontext anderer Megatrends wie Vernetzung betrachten!“

Bei der Auswahl einer Technologie stets den Kontext und die Zielsetzung im Blick haben!

Nicht alles technisch Machbare sei auch sinnvoll, wertschöpfend und sicher einzusetzen. „Aber vielfach wird etwas gemacht, weil es eben möglich ist und weil irgendetwas getan werden muss“, so Pinnow. Gerade jetzt, im Vorfeld der „it-sa 2019“ in Nürnberg sei es wichtig, zu verstehen, dass es nicht die „Wunderbox“ – oder mehr umgangssprachlich „die eierlegende Wollmilchsau“ – geben könne.

Wer sich auf der Messe nach Sicherheitslösungen umschaut, sollte sich die Frage stellen, wie diese dann in kundigen und motivierten Händen zielführend eingesetzt werden kann, wer davon betroffen ist und welches organisatorischen Anpassungen ggf. notwendig sind. „Kümmern Sie sich um den Faktor Mensch – Ihre Gesellschafterkonferenz, Ihre Belegschaft, Ihre Kundschaft und auch die Öffentlichkeit!“
„Ich kann Ihnen heute nicht voraussagen, wie Ihr Unternehmen nach der Digitalen Transformation aussehen wird“, betont der ID-Botschafter. Das Problem mit Prognosen sei, dass sie „die Zukunft betreffen“ und daher ja bekanntermaßen schwierig seien. „Wer behauptet, heute schon alles genau zu wissen, sollte konstruktiv- kritisch, und das sehr intensiv, hinterfragt werden!“

Indien suchen – und Amerika entdecken…

Es sei auch nicht zu erwarten, dass die Digitale Transformation je zu einem definitiven Ende kommen und sich ein fassbarer Finalzustand herauskristallisieren werde – in einem hochdynamischen Zeitalter wie der Industrie 4.0 mit komplexen wechselwirkenden Systemen sei dies, bei aller Vorsicht, eher nicht zu erwarten.

„Fest steht: Ihnen steht ein rasanter Wandel der Randbedingungen bevor, auf die Sie reagieren müssen – möglichst methodisch, effizient und effektiv!“ Pinnow empfiehlt höchste Aufmerksamkeit und Wachsamkeit sowie Bereithaltung angemessener Ressourcen, um nicht „böse überrascht“ zu werden, aber auch zur Entdeckung und Nutzung neuartiger Chancen. Bei der Entwicklung neuer Geschäftsmodelle könne es passieren, sprichwörtlich nach „Indien“ zu suchen, aber dafür „Amerika“ bzw. eine „Neue Welt“ zu finden…

Die sogenannte Digitalisierung sei inzwischen ganz offensichtlich unaufhaltsam – notwendig wäre es nun, so Pinnow, „diesen viel genutzten Begriff für sich selbst zu definieren und im Kontext anderer Megatrends zu betrachten“. So sollte die umfassende Vernetzung aller Cyberphysischen Systeme immer mitgedacht und umgesetzt zu werden.

Neben Standbesuchen auch die Foren und Kongressangebote nutzen!

„Als einer der Herausgeber von ,datensicherheit.de‘ möchte ich aber nicht immer nur die Risiken betonen, sondern ganz bewusst zur Motivation auch auf die offenbaren Mehrwerte der Digitalisierung und Vernetzung eingehen.“ So ist laut Pinnow z.B. „Predictive Maintenance“ heute schon ein auch betriebswirtschaftlich hochinteressanter Ansatz – wie auch insgesamt eine effizientere Ressourcennutzung sowie Verkürzung der Entwicklungs-, Anfahrts- und Rüstzeiten. Messen, Steuern und Regeln im Kontext der Industrie 4.0 seien mehr denn je eine große Herausforderung, aber auf Basis geeigneter IKT/OT-Systeme könnte dann sogar ein Zugewinn an Sicherheit zu verzeichnen sein.

Es sei jetzt Zeit zu handeln – methodisch und mit Sicherheit bereits im Ansatz: „Es gibt keinen Zweifel an der Notwendigkeit, sich auf den Weg zu machen, denn die sogenannte Digitalisierung wird stattfinden – eventuell auch ohne Ihr Unternehmen, im besseren Falle aber mit Ihnen!“

Einen Tipp zum Messebesuch gibt Pinnow noch mit auf den Weg: „Wenn Sie sich informationstechnische Systeme vorführen lassen, bedenken Sie, dass diese aus mindestens drei Hauptkomponenten bestehen: Soft-, Hard- und vor allem auch sogenannter Orgware!“ Wer also z.B. materielle technische Komponenten sowie Computerprogramm erwirbt, ohne sich über Fragen der stets aktuell zu haltenden Dokumentation, über die Modifikation der Aufbau- und Ablauforganisation sowie Notfall- und Wiederanlaufpläne Gedanken zu machen, handelt grob fahrlässig und spielt „va banque“. Pinnow rät daher, auch neben den Standbesuchen die Foren und Kongressangebote zu nutzen, um den ganzheitlichen Blick zu schärfen.

Spezialseminare für Entscheider mittelständischer Betriebe des Clusters Industrie 4.0

Eine weitere Möglichkeit, sich umfassend zu informieren und fit für die Digitale Transformation zu machen, seien die für Inhaber, Geschäftsführer und Bereichsverantwortliche aus mittelständischen Betrieben (KMU und Non-Profit-Organisationen) konzipierten CI4-Seminarmodule, welche über ein Expertennetzwerk ab dem Herbst 2019 regelmäßig an verschiedenen Standorten in Deutschland mit den Schwerpunkten „Organisierte Sicherheit“, „Digitalisierung und Vernetzung“ sowie „Sichere Transformation Ihres Unternehmens“ – eingerahmt von einem Vorabend-Workshop und einem Beratungstag mit individuellen Abschlussgesprächen – stattfinden.

Weitere Informationen zum Thema:

INITIATIVE DIGITAL, 18.09.2019
Kick-off in Potsdam: Mittelstand 4.0 auch in Berlin-Brandenburg

CI4
Ihre-I40-Lotsen im Cluster Idustrie 4.0 (CI4-Faltblatt)

datensicherheit.de, 07.10.2019
UP19@it-sa: Megatrends nutzen

datensicherheit.de, 02.10.2019
datensicherheit.de zum 10. Mal auf der it-sa / Freikarten, Standempfang und Fachbuch-Verlosung



Kommentieren

Kommentar

Current ye@r *

Medienpartnerschaft

Cybersecurity 2019 Berlin

Kooperation

TeleTrusT – Bundesverband IT-Sicherheit e.V.

Kooperation

Initiative Digital

Mitgliedschaft

BISG e.V.

Multiplikator

Allianz für Cyber-Sicherheit

Partner

ZIM-BB

Gefragte Themen


Datenschutzerklärung