Aktuelles, Branche, Produkte - geschrieben von am Dienstag, August 21, 2018 22:33 - noch keine Kommentare

Nextcloud setzt auf Sicherheit mit Bug Bounty-Programm von HackerOne

Zum Schutz seiner Kunden weitet der Stuttgarter Open Source-Anbieter seine Sicherheitsbemühungen durch die Zusammenarbeit mit mehr als 100 Hackern der Plattform HackerOne aus

[datensicherheit.de, 21.08.2018] HackerOne, international agierender Anbieter Hacker-basierter Sicherheitslösungen, hat heute die Ergebnisse des Bug Bounty-Programms bei Nextcloud bekannt gegeben. Nextcloud bietet seinem weltweiten Kundenstamm Technologien für die Dateisynchronisation und Online-Zusammenarbeit. Sicherheit hat nach Unternehmensangaben hier nicht nur Priorität, sondern ist zentraler Bestandteil der gesamten Geschäftsstrategie. Geschäftskunden von Nextcloud können jederzeit nachvollziehen, wo sich ihre Daten befinden, wer darauf zugreift und sich sicher sein, dass Metadaten nicht verloren gehen. Dies erfordert bereits bei Planung, Fertigstellung, Testabläufen und Positionierung ihrer Produkte einen sicherheitsorientierten Ansatz. Nextcloud hat damit Sicherheit von einer Kostenstelle zu einem integralen Bestandteil seiner Geschäftsstrategie und Marke gemacht.

Das Nextcloud-Sicherheitsteam hat nach eigenem Bekunden bisher mehr als 100 gültige, spezifische Sicherheitslücken behoben, wobei die Reaktionszeit unter einer Stunde lag. Damit sei Nextcloud eines der reaktionsschnellsten Sicherheitsteams auf HackerOne. Bereits seit Juni 2016 arbeitet das Unternehmen mit mehr als hundert qualifizierten Hackern zusammen mit dem Ziel, ihre Sicherheitsaktivitäten noch weiter auszubauen. So konnten weitere Ressourcen, Fähigkeiten und Erfahrungen in das Sicherheitsteam eingebracht werden, ohne zusätzliches Personal einzustellen.

„Niemand kann genügend IT-Sicherheitsspezialisten verpflichten, um sich vor allen möglichen Schwachstellen und Bedrohungen zu schützen. Das Bug Bounty-Programm hilft uns jedoch dabei, Expertise on demand dort dazu zu bekommen, wo wir sie brauchen, sowie darüberhinaus einen kontinuierlichen Schutz gewährleisten zu können“, sagt Frank Karlitschek, Gründer und Geschäftsführer von Nextcloud. „Sicherheit ist für uns kein beliebiges Feature, sondern eine Strategie. Wir haben Nextcloud unter der Prämisse gegründet, eine sicherere Lösung zu entwickeln. Und Sicherheit steht bei allem, was wir tun, im Mittelpunkt.”

„Die blitzschnellen Reaktionszeiten von Nextcloud sind beeindruckend und machen sie zu einem beispielhaften Modell für den Aufbau eines effizienten Bug Bounty Triage- und Response-Prozesses”, sagt Michiel Prins, Mitbegründer von HackerOne. „Ihr Fokus auf Reaktionsschnelligkeit und Sicherheit bietet die beste Voraussetzung, um Top-Hacker-Talente anzuziehen, die die gute Arbeit ihres internen Sicherheitsteams zum Schutz der Kunden weiter ergänzen.“

Als Cloud-Technologieunternehmen innerhalb der Europäischen Union, das Kundendaten speichert, habe Nextcloud frühzeitig die Datenschutz-Grundverordnung in seine Sicherheitspläne aufgenommen. Das HackerOne Bug Bounty-Programm ist nicht nur ein weiterer Beweis dafür, wie wichtig Sicherheit für Nextcloud ist – es ist auch eine Investition zum Schutz vor potenziellen DSGVO-Verletzungen durch schnelle sowie kontinuierliche Schwachstellenerkennung und -behebung.

Nextcloud wird die Ergebnisse des letztjährigen HackerOne-Programms auf der Nextcloud-Konferenz am 25. August 2018 an der Technischen Universität in Berlin vorstellen.

Weitere Informationen zum Thema:

HackerOne
Why Nextcloud puts hacker-powered security front and center

datensicherheit.de, 29.06.2018
Cloud: Security und Performance in Fokus



Kommentieren

Kommentar

Current ye@r *

Kooperation

TeleTrusT – Bundesverband IT-Sicherheit e.V.

Medienkooperation

Internet Security Days 2018

Mitgliedschaft

BISG e.V.

Schulungsangebot

mITSM ISO 27001 Zertfifizierungs Audit

Partner

ZIM-BB
fit4sec

Gefragte Themen


Datenschutzerklärung