Aktuelles - geschrieben von am Mittwoch, Juli 8, 2009 22:49 - noch keine Kommentare

Rätselraten um möglichen Denial-of-Service-Angriff auf irischen Internet-Provider

Kunden blieben offline oder wurden zu dubiosen Websites umgeleitet

[datensicherheit.de, 08.07.2009] Viele der rund 500.000 Kunden des irischen Internet-Providers “Eircom” mussten in dieser Woche aufgrund eines mutmaßlichen Hacker-Angriffs offline bleiben oder hatten zumindest Verzögerungen beim Surfen im Web zu erdulden:
Die “Irish Times” berichtete, dass einige Kunden, die so populäre Internet-Auftritte wie den der öffentlich-rechtlichen Rundfunk- und Fernsehanstalt Irlands (RTÉ) oder auch von “Facebook” aufrufen wollten, zu den falschen Websites umgeleitet wurden, die zumeist Werbebilder oder leicht bekleidete Frauen gezeigt hätten. Der Provider sieht die Ursache des Problems in einem ungewöhnlichen Umfang des über seine Website geleiteten Internet-Verkehrs, der das System und die Server, die den Kunden den Zugang zum Internet ermöglichen, beeinträchtigt hätte. Diskussionsgruppen im Internet spekulierten, dass die Probleme durch einen Denial-of-Service-Angriff auf “Eircoms” Domain-Name-Server-System durch Hacker verursacht wurden.
Ein “Eircom”-Sprecher sagte, dass es noch zu früh sei, Hacker als Ursache des Problems zu benennen, war aber auch nicht in der Lage einen Grund anzugeben. Eine Anzahl von Schritten sei eingeleitet worden, um den vollständigen Internet-Servicewieder herzustellen, einschließlich Software-Updates sowie Verbesserungen an der Hardware.

Weitere Informationen zum Thema:

IRISHTIMES.com
, 08.07.2009
Suspected hacker attack on Eircom internet service



Kommentieren

Kommentar

Current ye@r *

Kooperation

TeleTrusT – Bundesverband IT-Sicherheit e.V.

Medienkooperation

Internet Security Days 2018

Schulungsangebot

mITSM ISO 27001 Zertfifizierungs Audit

Partner

ZIM-BB
fit4sec

Gefragte Themen


Datenschutzerklärung