Aktuelles, Branche - geschrieben von am Dienstag, Juli 23, 2019 19:46 - noch keine Kommentare

Unerwünschtes Déjà-vu: Malware-Attacke auf Krankenhäuser

Jochen Koehler kommentiert jüngsten Vorfall in Rheinland-Pfalz und im Saarland

[datensicherheit.de, 23.07.2019] „Nicht schon wieder…“, so kommentiert Jochen Koehler, „Regional VP Sales Europe“ bei Bromium in Heilbronn, sein Déjà-vu, dass deutsche Krankenhäuser abermals von Cyber-Attacken betroffen waren. „Gab es das nicht voriges Jahr schon einmal? Und im Jahr davor? Und 2016? Ja, ich erinnere mich, das gab es schon damals, da war es das Lukaskrankenhaus in Neuss.“

Jochen Koehler

Foto: Bromium

Jochen Koehler: „Gab es das nicht voriges Jahr schon einmal? …“

Hinweise auf neuerliche Ransomware-Attacke

Diesmal habe es den Südwesten Deutschlands erwischt. Betroffen gewesen seien anscheinend mehr als zehn Krankenhäuser der DRK-Trägergesellschaft Süd-West in Rheinland-Pfalz und im Saarland. Über die konkreten Ursachen sei bisher nichts bekannt, es deute viel auf eine neuerliche Ransomware-Attacke hin.

Vermutlich auf gut gefälschte E-Mail reingefallen

Man könne nur vermuten, „dass wieder einmal ein tüchtiger Mitarbeiter auf eine gut gefälschte E-Mail hereingefallen ist, wie es allein in Deutschland täglich hundertfach passiert“. Wirklich vorwerfen könne man es ihm sicher nicht.

An der Zeit, die Sicherheitstechnik aufzurüsten

Vielleicht sei es doch an der Zeit, die Sicherheitstechnik ein wenig aufzurüsten und sich nicht länger allein auf die rechtzeitige Detektion von Schadcode zu verlassen.

Isolation aller riskanten Anwenderaktivitäten

Der folgerichtige Weg sei die „Isolation aller riskanten Anwenderaktivitäten“. Solche Lösungen setzten nicht reaktiv auf die reine Erkennung von Angriffen, sondern bauten proaktiv einen Schutzwall auf. Derartige Maßnahmen dürften dem Gesundheitswesen nicht unbekannt sein: „Patienten aus Epidemie-Krisengebieten werden bei ihrer Aufnahme ja schließlich auch isoliert…“

Weitere Informationen zum Thema:

datensicherheit.de, 19.07.2019
Ransomware: 13 Krankenhäuser zeitweise komplett vom Internet abgeschnitten / Arved Graf von Stackelberg warnt vor weiterhin angespannter Gefahrenlage

datensicherheit.de, 18.07.2019
Ransomware befällt elf deutsche Krankenhäuser / Erneut scheint eine Phishing-E-Mail mit Schadsoftware im Anhang erfolgreich gewesen zu sein



Kommentieren

Kommentar

Current ye@r *

Medienpartnerschaft

Internet Security Days 2019

Kooperation

TeleTrusT – Bundesverband IT-Sicherheit e.V.

Kooperation

Initiative Digital

Mitgliedschaft

BISG e.V.

Multiplikator

Allianz für Cyber-Sicherheit

Partner

ZIM-BB

Gefragte Themen


Datenschutzerklärung