Aktuelles, Branche, Produkte, Studien - geschrieben von am Dienstag, Juli 26, 2022 10:37 - noch keine Kommentare

Zukunft des Endpunkt-Managements: Firmware-Selbstheilung

4 Haupttrends im Endpunkt-Management sind Selbstheilung, Sicherheitskonvergenz, Erfahrungsanalyse und Schutz der Privatsphäre

[datensicherheit.de, 26.07.2022] Ein aktueller Forrester-Analystenbericht unterstreicht laut einer Meldung von Absolute Software, dass in die Firmware eingebettete, selbstheilende Funktionen „am wichtigsten“ seien. Dieser Bericht konzentriert sich demnach auf vier Haupttrends im Endpunkt-Management – Selbstheilung, Sicherheitskonvergenz, Erfahrungsanalyse und Schutz der Privatsphäre. IT-Experten müssten diese Aspekte bei der Vereinfachung und Modernisierung ihrer Endpunkt-Strategien im Auge behalten.

In Firmware eingebettete Selbstheilung am wichtigsten

Der Analyst und Verfasser Andrew Hewitt des Berichts wird zitiert: „Selbstheilung muss auf mehreren Ebenen stattfinden: erstens Anwendung, zweitens Betriebssystem und drittens Firmware.“ Von diesen Ebenen werde sich die in die Firmware eingebettete Selbstheilung als die wichtigste erweisen, da sie sicherstelle, „dass die gesamte auf einem Endpunkt laufende Software, sogar Agenten, die Selbstheilung auf Betriebssystemebene durchführen, effektiv und ohne Unterbrechung laufen können“.

Ein weltweit tätiges Personal-Dienstleistungsunternehmen nutze bereits die „Application Persistence“-Funktion von Absolute Software zur Selbstheilung auf Firmware-Ebene, um sicherzustellen, „dass sein VPN für alle Remote-Mitarbeiter funktionsfähig bleibt“.

Firmware-Ebene entscheidend für Stärkung der Cyber-Resilienz

Mit seiner patentierten Persistence-Technologie, die sich in mehr als 500 Millionen Endgeräten befinde, biete Absolute eine unauslöschliche digitale Verbindung zu jedem Gerät, um ein Höchstmaß an Ausfallsicherheit zu gewährleisten. Der „Application Persistence“-Service von Absolute nutze diese ununterbrochene, bidirektionale Verbindung, um den Zustand und das Verhalten von geschäftskritischen Sicherheitsanwendungen zu überwachen, fehlende oder beschädigte Komponenten zu identifizieren und diese bei Bedarf automatisch zu reparieren oder neu zu installieren. Ein menschliches Eingreifen sei hierbei nicht erforderlich.

„Wir sind stolz darauf, dass unser auf ,Persistenz‘ basierender Ansatz zur Selbstheilung im ‚Future of Endpoint Management´-Report von Forrester gewürdigt wird“, so John Herrema, „EVP of Product and Strategy“ bei Absolute. Die Fähigkeit zur dynamischen und intelligenten Selbstheilung von Geräten, Anwendungen und Netzwerkverbindungen sei entscheidend für die Stärkung der Cyber-Resilienz gegen die zunehmende Bedrohung durch Ransomware und bösartige Angriffe.

Weitere Informationen zum Thema:

ABSOLUTE
The Future of Endpoint Management



Kommentieren

Kommentar

Cybersicherheit & Datensouveränität

Kooperation

TeleTrusT

Mitgliedschaft

German Mittelstand e.V.

Mitgliedschaft

BISG e.V.

Multiplikator

Allianz für Cybersicherheit

Datenschutzerklärung