Aktuelles, Branche, Studien - geschrieben von am Montag, Juli 4, 2016 23:35 - noch keine Kommentare

„Bart“: proofpoint meldet Entdeckung neuee Ransomware

„Dridex“ und „Locky“ sollen von den gleichen Tätern stammen

[datensicherheit.de, 04.07.2016] Forscher von proofpoint haben nach eigenen Angaben eine neue „Ransomware“ namens „Bart“ entdeckt, die von den Tätern hinter „Dridex“ und „Locky“ stammen soll.

Dateienverschlüsselung ohne Verbindung mit C&C-Server

Angreifer nutzen demnach die Malware „RockLoader“, um „Bart“ über HTTPS runterzuladen. „Bart“ verwende einen Bezahlbildschirm wie „Locky“, verschlüssele jedoch Dateien, ohne sich zuvor mit einem Command-and-Control-Server (C&C) zu verbinden.
Nach der Verschlüsselung werde an die Namen der verschlüsselten Dateien die Erweiterung „.bart.zip“ angehängt. Oberflächlich betrachtet seien diese Dateien dann verschlüsselte Zip-Archive.

Lösegeldforderung von rund 1.800 Euro

Bei der Lösegeldforderung werde der Benutzer aufgefordert, ein Bezahlportal zu besuchen und dort drei Bitcoins (beim derzeitigen Wechselkurs etwas weniger als 1.800 Euro) zu bezahlen. Dieses Bezahlportal ähnele demjenigen bei „Locky“ verwendeten; optisch sei nur die Überschrift „Decryptor Bart“ neu, anstelle der vorherigen Überschrift „Locky Decryptor“. Während die Bezahlportale für „Locky“ und „Bart“ optisch identisch seien, unterscheide sich der Ransomware-Code erheblich.

Weitere Informationen zum Thema:

proofpoint
Nein! Neue Ransomware „Bart“ von den Bedrohungsakteuren, die Dridex und Locky verbreiten



Kommentieren

Kommentar

Current ye@r *

Schulungsangebot

mITSM ISO 27001 Zertfifizierungs Audit

Partner

ZIM-BB
fit4sec

Gefragte Themen


Datenschutzhinweis