Aktuelles, Branche - geschrieben von am Freitag, Oktober 18, 2013 14:20 - noch keine Kommentare

Cyber Security: Huawei veröffentlicht White Paper

Forderung nach einheitlichen internationalen Standards

[datensicherheit.de, 17.10.2013] Huawei veröffentlichte heute, 18.10.2013, sein Cyber Security White Paper. Damit möchte sich das Unternehmen in die anhaltende Diskussion der internationalen IKT-Branche zum Umgang mit den aktuellen Cyber-Herausforderungen einbringen. Im White Paper wird erläutert, wie Cyber Security zu einem integralen Bestandteil eines Unternehmens wird und die Forderung nach einheitlichen internationalen Cyber-Sicherheitsstandards bekräftigt .

Vor einem Jahr hat Huawei das erste White Paper zu diesem Thema veröffentlicht und damit seine Absicht und Verpflichtung bekräftigt, gemeinsam mit anderen Akteuren des öffentlichen und privaten Sektors die Vorteile von Technologie und Globalisierung zu nutzen und zugleich den damit verbundenen Herausforderungen pragmatisch zu begegnen. Seither hat sich auf globaler Ebene die Zusammenarbeit beim Thema Cyber Security verstärkt. Immer mehr Länder verfolgen einen pragmatischen Ansatz und setzen die Entwicklung von Sicherheitsgesetzen und -vorschriften auf ihre Agenda.

Das aktuelles White Paper beschreibt den ganzheitlichen Cyber Security Ansatz des Unternehmens im Detail, einschließlich eines stärker praxisbezogenen Überblicks über Huaweis Ansatz bei der Entwicklung, Herstellung und dem Einsatz von Technologien. In allen Prozessstufen sind Cyber Security Ansätze integriert. Sowohl in der übergreifenden Strategie und Organisationsstruktur, als auch in den täglichen Prozessen und Standards, im Personalmanagement, der Forschung und Entwicklung, Sicherheitsprüfungen, Lieferantenmanagement, Produktion, Lieferung, Rückverfolgung und Dienstleistung.

„Wenn wir bei Huawei den Sicherheitsaspekt berücksichtigen, sprechen wir nicht nur über die Probleme von gestern oder die aktuellen Herausforderungen. Wir legen unseren Fokus vor allem auf eine sichere Zukunft, in der unsere Welt sich dramatisch verändern wird“, sagte John Suffolk, Global Cyber Security Officer von Huawei. „Mit Blick auf die Zukunft wird die Notwendigkeit internationaler Industriestandards für Cyber Sicherheit deutlich.“

Je wichtiger IKT-Lösungen für unser Leben und unsere Geschäfte werden, desto mehr müssen die damit verbundenen Herausforderungen für die Branche gemeinsam auf nationaler und internationaler Ebene angegangen werden. Die aktuelle Veröffentlichung ist Teil der Bestrebungen von Huawei, einen Beitrag zu diesem zunehmend wichtigen Thema zu leisten.

„Wir hoffen, dass dieses White Paper als Katalysator für einen breiten, partnerschaftlichen und verantwortungsbewussten Dialog zwischen dem öffentlichen und privaten Sektor wirkt und damit den gemeinsamen Cyber Security Zielen dient“, so John Suffolk.

John Suffolk auf der Seoul Conference on Cyberspace 2013

Auf einer Podiumsdiskussion während der Konferenz zum Cyberspace in Seoul am 17. Oktober teilte John Suffolk seine Ansichten zum Umgang mit den Bedrohungen und Herausforderungen von Cyber Security. Er sagte: „Es ist Zeit, beim Thema Sicherheit den Reset-Knopf zu drücken und uns zu fragen, inwieweit wir uns für die Zukunft einen neuen Umgang mit Sicherheitsfragen wünschen und wie wir kooperieren können, um neue Verhaltensnormen, Standards und Gesetze zu definieren, mit denen ein Ausgleich zwischen Privatsphäre und Sicherheit hergestellt werden kann.“

„Das Problem mit Standards heutzutage ist, dass sie nicht standardisiert sind. Je mehr Regierungen, Unternehmen und Technologieanbieter gemeinsame Standards erarbeiten, ihren Zweck und ihre positive Wirkungen sehen und sich für eine effektive Umsetzung  -auch durch die Kaufkraft der Abnehmer – einsetzen, umso mehr wird die Welt beginnen, den Unterschied zu realisieren. Hierbei geht es nicht darum, alle Probleme zu lösen, sondern ein gemeinsames Verständnis zu entwickeln, welche Probleme wir lösen wollen und wie dies geschehen soll.“

„Wir wissen, dass wir noch viel tun müssen, um unseren Ansatz kontinuierlich weiter zu verbessern. Wir haben uns jedoch zur Offenheit und Transparenz verpflichtet und sind der Ansicht, dass unsere Fähigkeit, bessere und qualitativ hochwertige Produkte und Dienstleistungen anzubieten, wächst, je mehr Menschen unsere Richtlinien und Verfahren überprüfen, bewerten und in Frage stellen.“

John Suffolk schloss seine Ausführungen mit der Bemerkung ab: „Huawei wird weiterhin mit Regierungen, Kunden und anderen Akteuren daran arbeiten, die notwendigen Sicherheitsanforderungen auf offene, partnerschaftliche und transparente Weise zu erfüllen. Wir sind der Ansicht, dass wir nur durch eine internationale Zusammenarbeit von Technologieanbietern, Kunden und Gesetzgebern signifikante Fortschritte im Umgang mit Cyber-Herausforderungen erzielen können.“

In Deutschland stellten heute Ulf Feger, neuer Cyber Security Officer der Huawei Technologies Deutschland GmbH, und Olaf Reus, Mitglied der Geschäftsleitung von Huawei Deutschland, die aktuelle Cyber Security Strategie des Unternehmens vor.

Weitere Informationen zum Thema:

HUAWEI
Huaweis Cyber Security White Paper (Oktober 2013)

können Sie unter  herunterladen.



Kommentieren

Kommentar

Current ye@r *

Kooperation

TeleTrusT – Bundesverband IT-Sicherheit e.V.

Medienkooperation

Internet Security Days 2018

Mitgliedschaft

BISG e.V.

Schulungsangebot

mITSM ISO 27001 Zertfifizierungs Audit

Partner

ZIM-BB
fit4sec

Gefragte Themen


Datenschutzerklärung