Aktuelles, Branche, Produkte, Veranstaltungen - geschrieben von am Donnerstag, April 26, 2012 22:59 - noch keine Kommentare

Datenklau vorbeugen: Live-Hacking-Demonstration am 15. Mai 2012

Technologieanbieter apsec, CryptWare und cryptovision bieten Informationsveranstaltung im „Squaire“ am Frankfurter Flughafen an

[datensicherheit.de, 26.04.2012] Wie Unternehmen Datensicherheit im Zusammenspiel von Verschlüsselung und sicherer Authentisierung erreichen, zeigen die Technologieanbieter apsec, CryptWare und cryptovision auf einer Informationsveranstaltung am 15. Mai 2012 im „Squaire“ am Frankfurter Flughafen. IT-Sicherheitsspezialist Gunnar Porada verdeutlicht dabei mit einer Live-Hacking-Demonstration die Anfälligkeit sensibler Daten.
Ziel der Veranstaltung sei es, Unternehmen für die Bedeutung wirksamer IT-Sicherheitsmaßnahmen zu sensibilisieren und ihnen praktische Lösungen vorzustellen. Vielen Firmen sei noch immer unbekannt, wie leicht Unbefugte auf sensible Unternehmensdaten zugreifen könnten, erklärt Dr. Volker Scheidemann, Marketingleiter von apsec. Mit der Demonstration von Gunnar Porada wollten sie live vorführen, wie schnell sich Hacker Zugriff verschaffen könnten, betont Dr. Scheidemann.
Welchen Schaden Unternehmen durch Datenklau befürchten müssen, verdeutlicht die jährliche Studie des Ponemon Institute. Für das Jahr 2020 ermittelte es durchschnittliche Kosten in Höhe von 3,4 Millionen Euro pro Datendiebstahl – ein Anstieg um gut 30 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Als praktischen Schutz empfiehlt Dr. Volker Scheidemann in seinem Vortrag, auf die Verschlüsselung von Dateien und Ordnern zu setzen. Als sogenannte Hybridlösung sei dies nun auch für Daten möglich, die in der „Cloud“ oder im Dokumentencenter von „Microsoft SharePoint“ gespeichert sind – die Dateien würden verschlüsselt gespeichert und erst im Rechner des Anwenders entschlüsselt.
Wie sich sichere Authentisierungsmethoden mit der Festplattenverschlüsselung „BitLocker“ von Microsoft kombinieren lassen, erklärt CryptWare-Inhaber Uwe Saame bei seiner Präsentation. Die Nutzung von Smartcards sowie ein „Single-Sign-On“ sollen Sicherheit mit Nutzerkomfort verbinden. Zum Abschluss demonstriert Marco Smeja, „Vice President Sales and Marketing“ bei cryptovison, praktische Einsatzszenarien für die Smartcard-Authentisierung – etwa beim System „Log-on“ oder der elektronischen Signatur im digitalen Workflow.
Praktikable und benutzerfreundliche Sicherheit lasse sich am besten in der Verknüpfung von Verschlüsselung und Zwei-Faktor-Authentisierung mit Smartcard und PIN oder Fingerabdruck erreichen, fasst Moderator Lutz Feldhege von cryptovision zusammen – warum das so ist, würden die Vorträge verdeutlichen.

„Datenklau vorbeugen“ am 15. Mai 2012
„Squaire“ am Frankfurter Flughafen
10 bis 11 Uhr Gunnar Porada: Live-Hacking sensibler Daten
11 bis 12 Uhr Dr. Volker Scheidemann (apsec): Mit Verschlüsselung auf Kurs in ruhige Gewässer
12 bis 13 Uhr Lunch
13 bis 14 Uhr Uwe Saame (CryptWare): ADVANCED — Microsoft BitLocker
14 bis 15 Uhr Marco Smeja (cryptovision): Universal SmartCard Middleware

Weitere Informationen zum Thema:

apsec
Wie Sie mit Verschlüsselung und Smartcards bares Geld sparen können!

cryptovision
HOME



Kommentieren

Kommentar

Current ye@r *

Kooperation

TeleTrusT – Bundesverband IT-Sicherheit e.V.

Schulungsangebot

mITSM ISO 27001 Zertfifizierungs Audit

Partner

ZIM-BB
fit4sec

Gefragte Themen


Datenschutzerklärung