Aktuelles, Branche, Veranstaltungen - geschrieben von am Dienstag, Oktober 8, 2019 9:30 - noch keine Kommentare

it-sa 2019 mit großen Erwartungen gestartet

Nürnberg als internationales Forum der IT-Sicherheitsbranche etabliert

[datensicherheit.de, 08.10.2019] Die Messeleitung der „it-sa 2019“ meldet, dass zur diesjährigen Auflage 750 Aussteller aus 25 Ländern in insgesamt vier Hallen auf Fachbesucher warten. Die Gemeinschaftsstände aus dem Baskenland, den Niederlanden, Österreich und Tschechien stehen u.a. für deren internationale Bedeutung. Die „it-sa“ findet als eigenständige Veranstaltung seit 2009 am Messeplatz Nürnberg statt. Innerhalb der letzten drei Jahre habe sie ein Ausstellerwachstum um mehr als 50 Prozent verzeichnen können.

Umfangreiches Forenprogramm in vier Hallen

Neben der eigentlichen Fachmesse mit rund 350 Forenvorträgen werden 30 Veranstaltungen im begleitenden Kongressprogramm angeboten: Organisationen und IT-Sicherheitsanbieter informieren dabei beispielsweise über den Nutzen Künstlicher Intelligenz (KI), ferner über Datenschutz und Datensicherheit bzw. IT-Security für den Mittelstand oder in der industriellen Produktion.

Auch 2019 finden der „IT-Grundschutz-Tag“ des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) und die Jahrestagung der IT-Sicherheitsbeauftragten in Ländern und Kommunen unter dem Dach des „Congress@it-sa“ statt.

IT-Sicherheit kennt keine Grenzen

„Die ,it-sa‘ ist das ‚Home of IT Security‛. Im Verbund mit dem begleitenden Kongress ist die ,it-sa‘ die zentrale Informationsplattform für alle IT-Sicherheitsverantwortlichen auf allen Entscheidungsebenen“, so Messechef Frank Venjakob.

IT-Sicherheit kenne keine Grenzen. Die „it-sa“ spiegele die Dynamik der internationalen IT-Sicherheitsindustrie wider und zeige innovative Lösungsansätze aus den unterschiedlichsten Ländern.“

Misha Glenny hält „Special Keynote“

Frei zugängliche Vortragsbühnen verteilen sich über alle vier Hallen: Im englischsprachigen „International Forum“ hält der britische Investigativjournalist und Bestsellerautor Misha Glenny am dritten Messetag, dem 10. Oktober 2019, um 12 Uhr die inzwischen traditionelle „Special Keynote“:
In seinem Vortrag „The Vitruvian Paradox: The Changing Face of the Human in Cyber Security“ werde Glenny den Kampf gegen die organisierte Cyber-Kriminalität „auf eindrückliche und gleichzeitig unterhaltsame Weise“ erörtern. Seine These: Nicht der Mensch sei das schwächste Glied der IT-Sicherheitskette, sondern die zunehmende Komplexität digitaler Systeme.

Empfang der Bayerischen Staatsregierung am Vorabend der „it-sa“

Am Vorabend der Messe hatte der Bayerische Staatsminister der Finanzen und für Heimat, Albert Füracker, zum abendlichen Empfang in den Nürnberger Dienstsitz des Ministeriums eingeladen.

Empfang der Bayerischen Staatsregierung am Vorabend der „it-sa“

Bild: Carsten J. Pinnow

Redner waren Ministerialdirektor Dr. Alexander Voitl (Leiter des Dienstsitzes), Prof. Dr. Günter Krings (Parlamentarischer Staatssekretär im Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat), Dr. Roland Fleck (NürnbergMesse-CEO), Arne Schönbohm (BSI-Präsident) und Christin Eisenschmid (stellvertretende Bitkom-Landessprecherin).

Weitere Informationen zum Thema:

datensicherheit.de, 07.10.2019
UP19@it-sa: Megatrends nutzen

datensicherheit.de, 02.10.2019
datensicherheit.de zum 10. Mal auf der it-sa / Freikarten, Standempfang und Fachbuch-Verlosung



Kommentieren

Kommentar

Current ye@r *

Medienpartnerschaft

Cybersecurity 2019 Berlin

Kooperation

TeleTrusT – Bundesverband IT-Sicherheit e.V.

Kooperation

Initiative Digital

Mitgliedschaft

BISG e.V.

Multiplikator

Allianz für Cyber-Sicherheit

Partner

ZIM-BB

Gefragte Themen


Datenschutzerklärung