Aktuelles, Branche, Produkte - geschrieben von am Donnerstag, März 10, 2011 23:13 - noch keine Kommentare

Kooperation: KASPERSKY lab und VMware sichern gemeinsam virtuelle Rechner

„VMware vShield Endpoint“ für virtualisierte Rechenzentren soll umfassenden KASPERSKY-Schutz vor Schadsoftware erhalten

[datensicherheit.de, 10.03.2011] KASPERSKY lab wird „vShield Endpoint“ unterstützen – eine Security-Architektur von VMware, die bei virtualisierten Maschinen und Hosts zum Einsatz kommt:
Damit wird der umfassende KASPERSKY-Schutz vor Schadsoftware auf virtualisierte Maschinen übertragen, ohne Kompromisse bei der Leistung zu machen. „vShield Endpoint” ist die VMware-Architektur, die einen Schutz virtualisierter Umgebungen erlaubt, ohne dass dabei Agents der Security-Lösung auf virtuellen Maschinen installiert werden müssen. Die Virenprüfung wird dadurch nicht auf jeder virtuellen Maschine einzeln, sondern zentral erledigt. Die Leistungsfähigkeit der virtualisierten Maschinen bleibt bei gleichzeitig höchster Sicherheit vollständig erhalten.
Ihre Endpoint-Sicherheitsarchitektur sei führend. VMwarewerde eng mit KASPERSKY labzusammenarbeiten, um die stark ansteigende Zahl virtualisierter Umgebungen zu sichern und deren Leistungsfähigkeit zu erhalten. Dafür entwickelten sie gemeinsam eine hochintegrierte Lösung, so Parag Patel, Vice President, „Global Strategic Alliances“ von VMware.
KASPERSKY labfreue sich sehr darüber, „VMware vShield Endpoint“ zu unterstützen. Damit hätten ihre Kunden die Möglichkeit, ihre High-End-Sicherheit ohne Leistungsabstriche in ihre virtuellen Umgebungen und heterogenen IT-Landschaften zu integrieren – bei gleichzeitig hoher Wirtschaftlichkeit, kommentiert Nikolay Grebennikov, Chief Technology Officer von KASPERSKY lab.



Kommentieren

Kommentar

Current ye@r *

Kooperation

TeleTrusT – Bundesverband IT-Sicherheit e.V.

Schulungsangebot

mITSM ISO 27001 Zertfifizierungs Audit

Partner

ZIM-BB
fit4sec

Gefragte Themen


Datenschutzhinweis