Aktuelles, Branche - geschrieben von am Mittwoch, Oktober 9, 2013 15:46 - noch keine Kommentare

Kritische Infrastrukturen: Fatale Attacke nur noch eine Frage der Zeit

Realistisch wirkendes Modell einer S-Bahnlinie als Angriffsziel enthemmter Hacker

[datensicherheit.de, 09.10.2013] Den Ernst der Bedrohungslage für SCADA-basierte kritische Infrastrukturen stellte am 9. Oktober 2013 im “Forum Blau (Technik)” Marco Di Filippo dar. In Anlehnung an einen in der New Yorker U-Bahn spielenden Action-Film berichtete Di Filippo bewusst etwas reißerisch unter dem Titel “Die Entführung der U-Bahn Pelham 123 – Angriffe auf kritische Infrastrukturen” über ein Simulationsprojekt der Compass Security Deutschland GmbH aus Berlin, welches bisher zum Glück nur ein fiktives Szenario beschreibt.
Nach dem Honeypot-Prinzip habe man im Rahmen des “HoneyTrain-Projects” eine realistisch wirkende S-Bahnlinie im ICS-Prüflabor in Betrieb genommen – mit eigener Website und einer Modellbahnstrecke. Wie bei der Nürnberger U-Bahn laufe der Fahrbetrieb vollautomatisch, d.h. ohne Zugführer ab. Diese S-Bahnlinie habe man über das WWW mit der Außenwelt verbunden, um aus online erfolgenden Angriffsversuchen zu lernen.

Foto: Dirk Pinnow

Foto: Dirk Pinnow

Marco Di Filippo: Angriffsversuche ohne Hemmschwelle!

Im Rahmen eines 24-Stunden-Test habe es 24 Angriffsversuche auf Anwendungsebene, 13 nicht autorisierte Zugriffe auf Feldbus-Ebene und vier direkte Eingriffe in den Steuerungsprozess gegeben. Es gebe offenbar “keine Hemmschwelle” mehr, so Di Filippos erschreckendes Fazit, denn in der Realität habe man es ja nicht mit einem Modellzug, sondern unter Umständen mit einer vollbesetzten S-Bahn zu tun…

Weitere Informationen zum Thema:

Compass Security Deutschland GmbH
HoneyTrain Project



Kommentieren

Kommentar

Current ye@r *

Kooperation

TeleTrusT – Bundesverband IT-Sicherheit e.V.

Schulungsangebot

mITSM ISO 27001 Zertfifizierungs Audit

Partner

ZIM-BB
fit4sec

Gefragte Themen


Datenschutzhinweis