Aktuelles, Branche, Studien - geschrieben von am Dienstag, März 9, 2021 20:41 - noch keine Kommentare

Bedrohungslandschaft dominiert von Covid-19-bezogenen Phishing-Ködern

Phishing-Kampagnen in den USA basieren auf Missbrauch bekannter Institutionen und Marken

[datensicherheit.de, 09.03.2021] Rund ein Jahr seit Beginn der weltweit grassierenden „Covid-19-Pandemie“ sei die Bedrohungslandschaft vielerorts noch immer von Phishing-Ködern geprägt, „die vermeintliche Heilmittel, Impfstoffe oder Informationen zu neuen Virus-Varianten anpreisen“ – Security-Experten der Proofpoint Inc. haben dies zum Anlass genommen, verschiedene Beispiele für Cyber-Kampagnen im Zusammenhang mit der aktuellen „Corona-Pandemie“ genauer unter die Lupe zu nehmen.

Cyber-Kriminelle werden nicht müde, Corona-Krise für Phishing auszunutzen

„Auch nach vielen Monaten, in denen die ,Pandemie‘ den Alltag der meisten Menschen geprägt hat, werden Cyber-Kriminelle noch immer nicht müde, die Situation in ihrem Sinne ausnutzen zu wollen, warnt Proofpoint.
Mit unterschiedlichsten Angriffsmethoden und Ködern versuchten diese ihre Opfer in die Falle zu locken, indem letztere unbedacht auf präparierte Links klickten, Zugangsdaten preisgäben oder betrügerischen Anweisungen für Banküberweisungen Folge leisteten.

Proofpoint hat Phishing-Kampagnen in den USA untersucht: Missbrauch bekannter Institutionen und Marken

Laut Proofpoint ist es das erste Mal, „dass ein einziges Thema in solchem Umfang und für eine so lange Zeit in Social-Engineering-Attacken verwendet wird“. Grund genug, um erneut aktuelle Cyber-Kampagnen näher zu beleuchten. Wenngleich Cyber-Kampagnen mit „Covid-19“-Bezug unterschiedlichste Länder, Sprachen und Branchen beträfen, hätten die Security-Experten in ihrem neuesten Blog vorwiegend Beispiele zusammengetragen, welche auf potenzielle Opfer in den USA abzielten.
Im Rahmen der beschriebenen Angriffe würden verschiedene bekannte Institutionen und Marken wie die Centers for Disease Control (CDC), U.S. Internal Revenue Service (IRS), U.S. Department of Health and Human Services (HHS), die Weltgesundheitsorganisation (WHO) und auch DHL missbraucht, um die Empfänger in die Irre zu führen.

Aktueller Proofpoint-Blogartikel geht auf folgende Phishing-Beispiele gesondert ein:

Drei Malware-Kampagnen:

  • Ein neuer Angriff, der die Verbreitung der „Dridex“-Malware zum Ziel habe und das Branding der IRS ausnutze. Köder seien hierbei vermeintliche „Corona“-Hilfszahlungen.
  • Eine Kampagne, die vermeintliche Informationen zu „Covid-19“-Impfstoffen verspriche und das Branding des HHS missbrauche.
  • Eine E-Mail-Attacke, bei der mutmaßlich auf eine „Covid-19“-Variante hingewiesen werde. Diese Information stamme vorgeblich von der WHO.

Zwei Kampagnen mit „Business Email Compromise“ (BEC, auch „CEO-Betrug“ genannt):
Beide Cyber-Kampagnen nutzten „Covid-19“-Impfstoffe als Köder für dringende Anfragen nach kritischen Informationen bzw. wiesen die Empfänger an, Geschenkkarten zu erwerben – sogenannter „Gift Card Scam“.

Credential-Phishing:
Eine Cyber-Kampagne, welche auf Pharma-Unternehmen abziele und das Branding von DHL missbrauche. Als Aufhänger diene den Cyber-Kriminellen hierzu eine vermeintliche Impfstoff-Lieferung.

Weitere Informationen zum Thema:

proofpoint, Sherrod DeGrippo, 09.03.2021
Threat Actors Target Victims by Promising COVID-19 Relief, Vaccines, and Variant News

datensicherheit.de, 02.03.2021
Corona-Phishing: Der erhöhten Bedrohung begegnen / m2solutions gibt Tipps zum Erkennen und zur Abwehr von Phishing-Attacken

datensicherheit.de, 18.12.2020
Corona-Soforthilfe: Warnung vor Phishing-Mails / PSW GROUP empfiehlt stärke Mitarbeiter-Sensibilisierung gegenüber Phishing-Attacken

datensicherheit.de, 07.12.2020
Missbrauchte Lieferdienste: Phishing-Attacken nutzen Hochkonjunktur des Versandhandels / Kriminelle geben sich in Phishing-E-Mails gerne als DHL aus und locken Nutzer auf ihre gefälschten Webseiten



Kommentieren

Kommentar

Theiners Talk

Kooperation

TeleTrusT

Mitgliedschaft

German Mittelstand e.V.

Mitgliedschaft

BISG e.V.

Multiplikator

Allianz für Cybersicherheit

Datenschutzerklärung