Aktuelles, Branche - geschrieben von am Mittwoch, November 24, 2021 12:23 - noch keine Kommentare

Krypto-Währungen: Tenable warnt vor Betrugsmasche mit YouTube Live

Millionenbeträge in Krypto-Währungen werden durch gefälschte Werbeaktionen mit Prominenten als Köder auf YouTube von Betrügern gestohlen

[datensicherheit.de, 24.11.2021] Tenable hatte nach eigenen Angaben vor „vermeintlichen Werbeaktionen für Krypto-Währungen in Sozialen Medien“ gewarnt – nachdem sich „Fake-Giveaways“ für „Bitcoin“, „Ethereum“, „Dogecoin“, „Cardano“, „Ripple“ und „Shiba Inu“ auf „YouTube Live“ gehäuft hätten. Betrüger, die legitime „YouTube“-Konten kapern, um für gefälschte Gewinnspiele mit Krypto-Währungen zu werben, seien nicht neu. Aber immer noch fielen Menschen darauf herein, weshalb sich diese Masche als äußerst lukrativ erweise. Nach Berechnungen von Tenable haben sich Betrüger bei einer Reihe von „YouTube Live“-Scams „allein im letzten Monat mindestens 8,9 Millionen US-Dollar erschlichen“.

tenable-satnam-narang

Foto: Tenable

Satnam Narang: Betrüger machen sich kompromittierte YouTube-Konten zunutze…

Über kompromittierte YouTube-Konten werden angebliche Giveaways beworben

Betrüger machen sich kompromittierte ,YouTube‘-Konten zunutze, um angebliche ,Giveaways‘ für Krypto-Währungen wie ,Bitcoin‘, ,Ethereum‘, ,Dogecoin‘, ,Cardano‘, ,Ripple‘, ,Shiba Inu‘ und andere … zu bewerben“, erläutert Satnam Narang, „Staff Research Engineer“ bei Tenable.
„Bei den von mir beobachteten ,Bitcoin‘-Betrugsmaschen wurden 8,2 Millionen Dollar an gestohlenen Geldern erbeutet, was einem durchschnittlichen Betrag von 1,6 Millionen Dollar pro Betrugsversuch entspricht.“ „Ethereum“-Betrüger hätten 413.000 US-Dollar an gestohlenen Geldern kassiert und im Durchschnitt 82.778 USD pro Scam erhalten. Narang ergänzt: „Und bei ,Shiba Inu‘-Betrügereien wurden 239.000 US-Dollar eingenommen, im Durchschnitt 34.192 Dollar pro Betrug.“

Großes Interesse der Zuschauer an angeblichem Livestream-Material auf YouTube wird missbraucht

Die Betrüger wüssten, dass Nutzer einflussreichen Stimmen viel Vertrauen entgegenbrächten. Deshalb erstellten sie gefälschte Videos, in denen die Gründer und Mitbegründer von Krypto-Währungen zu sehen seien, sowie namhafte Persönlichkeiten, welche mit Krypto-Währungsunternehmen in Verbindung stünden, oder „CEOs“ von Unternehmen, die für die Verwendung von Krypto-Währungen geworben bzw. den Kauf von Krypto-Währungen für ihre Firmenbilanzen diskutiert hätten.
In Verbindung mit der Fülle an vorhandenem Interview-Material mit vielen dieser bekannten Persönlichkeiten hätten die Betrüger eine Formel entwickelt, welche ihren Bemühungen Legitimität verleihe und seit Jahren erfolgreich sei. Darüber hinaus seien aktuelle Ereignisse, an denen prominente Personen beteiligt seien, für die Betrüger ein „gefundenes Fressen“, da sie mit einem großen Interesse der Zuschauer rechnen könnten, die sich Livestream-Material auf „YouTube“ ansehen möchten.

Reihe gefälschter YouTube-Live-Videos mit bekannten Persönlichkeiten als Köder von Tenable enttarnt

In einer Reihe gefälschter „YouTube Live“-Videos, welche von Tenable identifiziert worden seien, hätten sogenannte Scammer Filmmaterial von bekannten Persönlichkeiten verwendet, darunter:

  • Michael Saylor, „Chairman“ und „CEO“ von MicroStrategy und ein begeisterter Befürworter des „Bitcoin“
  • Vitalik Buterin, Mitgründer von Ethereum
  • Charles Hoskinson, Gründer von Cardano und Mitbegründer von Ethereum
  • Brad Garlinghouse, „CEO“ von Ripple Labs
  • Elon Musk, „CEO“ von Tesla und SpaceX

All diesen gefälschten „YouTube Live“-Streams sei gemeinsam, dass die Nutzer auf externe Websites weitergeleitet würden, „die behaupten, die ,Kryptowährung‘ des Nutzers zu verdoppeln, egal ob es sich um ,Bitcoin‘, ,Ethereum‘, ,Dogecoin‘, ,Cardano‘, ,Ripple‘ oder ,Shiba Inu‘ handelt“. Diese Vorgehensweise sei der „Goldstandard“ bei Krypto-Währungsbetrug.

Nutzer sollten als Fälschung erkannte YouTube-Live-Videos unbedingt melden!

Um die Machenschaften von Betrügern zu vereiteln, gibt Narang folgenden Rat: „Es ist wirklich wichtig, dass Nutzer skeptisch gegenüber ,YouTube Live‘-Videos sind, die ,Giveaways‘ von bekannten Personen wie den oben genannten und neuen Personen, die in Zukunft auftreten könnten, versprechen. Senden Sie niemals Krypto-Währung, um an einer Werbeaktion teilzunehmen, da es unwahrscheinlich ist, dass diese echt ist, und Sie Ihr digitales Geld nicht zurückbekommen können, wenn es einmal geschickt wurde.“
Außerdem sei es wichtig, dass Nutzer ihren Teil beitrügen und diese „YouTube Live“-Videos meldeten, „denn vielleicht kann das jemanden davor bewahren, zum Opfer zu werden“. Videos auf „YouTube“ könnten gemeldet werden, indem auf das Flaggen-Symbol unter dem Video geklickt werde – dann die Kategorie „Spam oder irreführende Inhalte“ markieren und „Betrug“ im Dropdown-Menü auswählen.

Weitere Informationen zum Thema:

TENABLE BLOG, Satnam Narang, 23.11.2021
Fake Bitcoin, Ethereum, Dogecoin, Cardano, Ripple and Shiba Inu Giveaways Proliferate on YouTube Live



Kommentieren

Kommentar

Theiners Talk

Kooperation

TeleTrusT

Mitgliedschaft

German Mittelstand e.V.

Mitgliedschaft

BISG e.V.

Multiplikator

Allianz für Cybersicherheit

Datenschutzerklärung