Aktuelles, Experten - geschrieben von am Donnerstag, Oktober 21, 2021 19:06 - noch keine Kommentare

Starke Verschlüsselung: Einmischung gefährdet Öffentlichkeit und Wirtschaft

Zivile Organisationen und Technologieunternehmen aus aller Welt haben sich am ersten Globalen Verschlüsselungstag zusammengeschlossen

[datensicherheit.de, 21.10.2021] Die Global Encryption Coalition ruft die Öffentlichkeit nach eigenen Angaben dazu auf, „am heutigen ,Global Encryption Day‘ auf stark verschlüsselte Dienste umzusteigen und ihr Recht auf Privatsphäre und Sicherheit zu verteidigen“. Derzeit werde die Verschlüsselung von Regierungen auf der ganzen Welt bedroht, welche „Hintertüren“ für die Strafverfolgung schaffen wollten – dies könnte indes böswilligen Akteuren Zugang zu sensiblen Informationen verschaffen und die nationale und öffentliche Sicherheit gefährden. Hunderte von Technologieunternehmen und eine Zivilgesellschaft hätten sich aber bereits zur Verwendung einer starken Verschlüsselung verpflichtet.

Verschlüsselung schützt persönliche Sicherheit von Milliarden von Menschen…

Eine Gruppe von zivilen Organisationen und Technologieunternehmen aus der ganzen Welt hat sich demnach am ersten „Globalen Verschlüsselungstag“ zusammengeschlossen, um die Verwendung starker Verschlüsselung zu fördern und sich bedrohlichen Bemühungen von Regierungen und Strafverfolgungsbehörden zu widersetzen, diese zu untergraben.
Verschlüsselung schütze die persönliche Sicherheit von Milliarden von Menschen und die nationale Sicherheit von Ländern in aller Welt. Ausgegrenzte Gemeinschaften, Überlebende häuslicher Gewalt und Politiker, welche mit hochsensiblen Informationen arbeiteten, benötigten alle Verschlüsselung, um ihre Kommunikation privat und sicher zu halten.

Auch Strafverfolgungsbehörden nutzen Verschlüsselung

Selbst Strafverfolgungsbehörden nutzten verschlüsselte Kommunikationssysteme, „um sicherzustellen, dass organisierte Kriminelle und Terrororganisationen keinen Zugang zu ihren Ermittlungen erhalten“. Dank starker Verschlüsselung könnten die Menschen auf Online-Banking und Gesundheitsdienste zugreifen, „ohne befürchten zu müssen, dass ihre persönlichen Daten gestohlen werden“.
Die Verwendung starker Verschlüsselung sei dennoch von vielen Regierungen weltweit in Frage gestellt worden, weil sie befürchteten, dass Kriminelle die Verschlüsselungstechnologie ausnutzten, um illegale Aktivitäten im Internet zu verbergen. Diese Vorschläge zur Schwächung oder Aushöhlung der starken Verschlüsselung könnten Nutzer jedoch tatsächlich anfälliger für Cyber-Angriffe und Straftaten machen.

Wenn man die Verschlüsselung schwächt, werden Menschen sterben, warnt Edward Snowden

Edward Snowden, Vorstandsmitglied der Freedom of the Press Foundation und der „Whistleblower“ hinter den NSA-Überwachungsenthüllungen, kommentiert: „Wenn man die Verschlüsselung schwächt, werden Menschen sterben. Allein in diesem Jahr, nach dem Sturz der afghanischen Regierung, haben wir gesehen, wie wichtig Verschlüsselung für die Sicherheit der Menschen ist. Die ,Covid-Pandemie‘ hat uns vor Augen geführt, wie wichtig verschlüsselte Messaging-Apps auf unseren Smartphones sind, um mit unseren Angehörigen zu kommunizieren, wenn wir krank sind und Hilfe brauchen.“
Ärzte nutzten verschlüsselte Messaging-Apps, um mit ihren Patienten zu kommunizieren und persönliche Informationen sicher auszutauschen. Verschlüsselung mache uns alle sicherer: „Von Familien, die Fotos ihrer Kinder schützen, bis hin zu persönlichen Gesundheitsinformationen – Verschlüsselung schützt unsere privaten Daten.“

Ohne Verschlüsselung wäre es für Snowden unmöglich gewesen, Whistleblowing zu betreiben

Snowden betont: „Ohne Verschlüsselung wäre es für mich unmöglich gewesen, ,Whistleblowing‘ zu betreiben.“ Seine ersten Nachrichten an Journalisten seien verschlüsselt gewesen, und ohne eine sichere Ende-zu-Ende-Verschlüsselung sei es unmöglich, sich vorzustellen, wie investigativer Journalismus überhaupt stattfinden könnte.
„Trotzdem versuchen Regierungen auf der ganzen Welt, die Verschlüsselung zu schwächen, indem sie Plattformen auffordern, ,Backdoors‘ für die Strafverfolgung zu schaffen. Ich habe aus Erster Hand gesehen, wie Regierungen ihre Macht missbrauchen können, um im Namen der nationalen Sicherheit auf die persönlichen Daten unschuldiger Menschen zuzugreifen“, erläutert Snowden. Eine Schwächung der Verschlüsselung wäre ein kolossaler Fehler, der Tausende von Menschenleben gefährden könnte, so seine Warnung.

Schutz starker Verschlüsselung entscheidend für Schutz der Menschenrechte

„Der Schutz einer starken Verschlüsselung ist entscheidend für den Schutz der Menschenrechte von Millionen von Menschen auf der ganzen Welt“, unterstreicht Jimmy Wales, Gründer von Wikipedia. Jeder habe das Recht auf Privatsphäre und Sicherheit – das könne nur mit einer sicheren „End-to-End“-Verschlüsselung gewährleistet werden. Eine Schwächung der Verschlüsselung bringe uns alle in Gefahr.
Wales führt aus: „Als wir mit Wikipedia begannen, war es unerschwinglich, sichere Verschlüsselung für jede Seite der Website zu verwenden, aber es war immer eine unserer Prioritäten, und wir haben sie so bald wie möglich eingeführt.“ Es gebe keine Entschuldigung dafür, jetzt keine Verschlüsselung zu verwenden – Regierungen und Technologieplattformen hätten die Pflicht, die Öffentlichkeit zu schützen.

Weitere Informationen zum Thema:

datensicherheit.de, 18.11.2020
Offener Brief: Verschlüsselung nicht in Frage stellen

Make the Switch
Global Encryption Day Statement / 153 organizations and businesses have signed our statement of support



Kommentieren

Kommentar

Theiners Talk

Kooperation

TeleTrusT

Mitgliedschaft

German Mittelstand e.V.

Mitgliedschaft

BISG e.V.

Multiplikator

Allianz für Cybersicherheit

Datenschutzerklärung