Aktuelles, Service, Umfragen - geschrieben von am Montag, August 3, 2009 15:03 - noch keine Kommentare

Fast die Hälfte der Computernutzer beklagt Leseschwierigkeiten am Bildschirm

Umfrage weist auf Notwendigkeit ergonomiegerechter Gestaltung von Software und Websites hin

[datensicherheit.de, 03.08.2009] Fast die Hälfte der Computernutzer (47 Prozent) könne am Bildschirm regelmäßig Texte schlecht lesen, weil die Schrift zu klein sei. 12 Prozent der Nutzer hätten sogar häufig oder sehr häufig Probleme beim Lesen am PC. Das habe der aktuelle “Webmonitor” des Hightech-Verbands BITKOM und des Marktforschungsinstituts Forsa ergeben:
Dabei seien 1.005 Computernutzer befragt worden. Laut “Webmonitor” habe jeder Siebte der über 60-Jährigen häufig oder sehr häufig Probleme mit dem Lesen von Texten in Websites oder anderen Anwendungen. Bei den 14- bis 29-Jährigen seien es nur 6 Prozent.
Grundsätzlich gelte, dass Lesbarkeit und Benutzerfreundlichkeit von Software sehr stark von der Programmierung abhängig seien. Maßgabe sei aus Sicht des BITKOM, dass Anwendungen und Benutzeroberflächen möglichst für alle Nutzer, also auch für ältere Menschen und Personen mit Behinderungen, möglichst ohne fremde Hilfe nutzbar sein sollten (“Barrierefreiheit”). Jeder Nutzer sollte in einer Anwendung Anpassungen nach den örtlichen Gegebenheiten (z.B. Bildschirmgröße, Lichtverhältnisse) und seinen persönlichen Voraussetzungen (z.B. Fehlsichtigkeit) vornehmen können. Der BITKOM empfehle daher, bei der Erstellung von Software und Websites die ergonomischen Anforderungen möglichst sämtlicher Anwender ausreichend zu berücksichtigen.
Weitere Informationen zum Thema:

BITKOM, 03.08.2009
Häufig sind Texte am Computer nur schwer zu lesen



Kommentieren

Kommentar

Current ye@r *

Kooperation

TeleTrusT – Bundesverband IT-Sicherheit e.V.

Schulungsangebot

mITSM ISO 27001 Zertfifizierungs Audit

Partner

ZIM-BB
fit4sec

Gefragte Themen


Datenschutzerklärung