Aktuelles, Branche, Veranstaltungen - geschrieben von am Mittwoch, Juli 19, 2017 23:38 - noch keine Kommentare

it-sa 2017: Messezentrum Nürnberg meldet zunehmende Auslandsbeteiligung

Französische, israelische und tschechische Anbieter mit eigenen Gemeinschaftsständen

[datensicherheit.de, 19.07.2017] Die NürnbergMesse gibt im Vorfeld der „it-sa 2017“ bekannt, dass sich in diesem Jahr erstmals drei Länder mit eigenen Gemeinschaftsständen vom 10. bis 12. Oktober 2017 im Messezentrum Nürnberg präsentieren: Französische, israelische und tschechische Anbieter werden die Kompetenz der jeweiligen IT-Sicherheitsindustrie in der Halle 9 bzw. 10 demonstrieren.

Internet kennt keine nationalen Grenzen

Das Internet kennt keine nationalen Grenzen und die immer engmaschigere Vernetzung von Geräten eröffnet Cyber-Kriminellen neue Angriffsflächen. Auf der „it-sa“ können sich IT-Sicherheitsexperten deshalb informieren, wie sie Unternehmen und Institutionen besser vor digitaler Spionage und Sabotage schützen können.
Dafür stehen Fachbesuchern der europaweit größten IT-Sicherheitsmesse nun drei Ländergemeinschaftsstände offen: „In diesem Jahr präsentieren sich gleich drei Nationen mit eigenen Länderpavillons – Frankreich, Israel und die Tschechische Republik. Das unterstreicht die Rolle der ,it-sa‘ als Dialogplattform für Experten, die sich über Grenzen hinweg gemeinsam für mehr IT-Sicherheit engagieren“, betont Frank Venjakob, „Executive Director it-sa“ der NürnbergMesse.

Frankreich bereits zum zweiten Mal dabei

Frankreich wird sich nach 2016 zum zweiten Mal mit einem Gemeinschaftsstand an der „it-sa“ beteiligen.
Messebesucher sollen dort Angebote aus den Bereichen „Privileged Access Management“ und E-Mail-Verschlüsselung sowie „VPN Clients“, Tools für „Software Security“ und Netzwerksicherheit vorgeführt werden.
Ihre Teilnahme am französischen Gemeinschaftsstand in Halle 10 haben laut NürnbergMesse die Firmen Gatewatcher, Idnomic, TheGreenBow, Quarkslab und Wallix bereits bestätigt. Mit weiteren sei zu rechnen, so die mit der Organisation betraute Agentur für Wirtschaftsförderung, Business France.

Israel: Größerer Gemeinschaftsstand der „Start-up“-Nation

Israel ist bekannt für eine innovationsfördernde Start-up-Kultur und Wiege namhafter Akteure auf dem IT-Sicherheitsmarkt. Auf einem vom Israel Export Institute organisierten Stand zeigen Start-ups und aufstrebende Firmen in Halle 9 ihr gebündeltes Know-how.
Der gemeinsame Auftritt bereichert die „it-sa“ ebenfalls zum zweiten Mal nach 2016 – und verzeichnet schon heute eine größere Beteiligung. Aktuell sind nach Angaben der NürnbergMesse die folgenden Unternehmen angemeldet: Bufferzone Security, Coronet, Cronus Cyber Technologies, Cyber SecBI, cyber sixgill, CybeReady Learning Solutions, Cytegic, empow cyber security, GuardiCore, Illusive Networks, Inpedio, Reblaze Technologies, Safe-T Data, Sasa – Software Cooperative Agricultural Society, Scadafence, Secdo und Securely.

Tschechien erstmals vertreten

Die Tschechische Republik wird in Halle 10 Flagge zeigen: Czech Trade, die Handelsförderungsagentur des Ministeriums für Industrie und Handel, organisiert den dritten internationalen Gemeinschaftsstand der „it-sa 2017“.
Bisher sind laut NürnbergMesse als Aussteller der Gemeinschaftsfläche die Firmen Datasys, GreyCortex, Novicom und ThreatMark sowie das Network Security Monitoring Cluster gemeldet, ein Zusammenschluss tschechischer Organisationen und Unternehmen im Bereich der Netzwerk- und Informationssicherheit.

it-sa-2017

Abbildung: NürnbergMesse GmbH

Branchentreff „it-sa“ diesmal in den Hallen 9 und 10

Weitere Informationen zum Thema:

it-sa – Branchenhighlight der IT-Security
Trends & Innovationen der IT-Securitybranche | 10. – 12. Oktober 2017, Messezentrum Nürnberg



Kommentieren

Kommentar

Current ye@r *

Kooperation

TeleTrusT – Bundesverband IT-Sicherheit e.V.

Medienkooperation

Internet Security Days 2018

Schulungsangebot

mITSM ISO 27001 Zertfifizierungs Audit

Partner

ZIM-BB
fit4sec

Gefragte Themen


Datenschutzerklärung