Aktuelles - geschrieben von am Montag, August 17, 2009 15:02 - noch keine Kommentare

Verbrauchern mit finanziellen Problemen werden per E-Mail Kredite versprochen

Abzocke mit vermeintlichen Gebühren als Vorauszahlung

[datensicherheit.de, 17.08.2009] Die Arbeiterkammer Niederösterreich warnt vor dubiosen E-Mails, die zur Zeit in Österreich und Deutschland kursieren sollen:
Darin stelle sich ein “Zusammenschluss von Investoren in Zusammenarbeit mit Banken” bzw. eine “Interessenvertretung russischer und ukrainischer Unternehmer” vor und suggeriere eine schnelle, unbürokratische Vermittlung von Krediten – weitgehend ohne Sicherheiten, praktisch in jeder Höhe und ohne Überprüfungen.
Wer auf eine solche E-Mail reagiert, erhalte ziemlich schnell eine Zahlungsaufforderung über 45 Euro – angeblich eine “Gebühr” für die Übersetzung des Kreditantrags, die an eine Bank in Spanien zu überwiesen sei.

Weitere Informationen zum Thema:

NÖ Arbeiterkammer, 17.08.2009
Wunschkredit aus Russland



Kommentieren

Kommentar

Current ye@r *

Kooperation

TeleTrusT – Bundesverband IT-Sicherheit e.V.

Mitgliedschaft

BISG e.V.

Schulungsangebot

mITSM ISO 27001 Zertfifizierungs Audit

Partner

ZIM-BB

Gefragte Themen


Datenschutzerklärung