Aktuelles - geschrieben von am Donnerstag, Juni 24, 2010 16:46 - noch keine Kommentare

Warnung an Nutzer von facebook und twitter: Fingierte Nachrichten als Einfallstore für Schadsoftware

Verlinkungen und Anhänge können bösartige zip-, pdf- und exe-Dateien enthalten

[datensicherheit.de, 24.06.2010] Anwendern von facebook drohe laut dem IT-Sicherheitsunternehmen TREND MICRO eine Spam-Attacke, die sich die Berühmtheit und Beliebtheit von twitter zu Nutze mache:
Bei den Spam-E-Mails handele es sich um fingierte facebook-Benachrichtigungen, in denen die Anwender dazu aufgefordert würden, den beiliegenden Anhang mit der Bezeichnung „Twitter.zip“ zu öffnen. Dieses zip-Archiv enthalte die Datei „twitter.html“, in die das Schadprogramm „JS_REDIR.AE“ eingebettet sei – es leitet die Anwender auf andere bösartige Websites mit weiterer Schadsoftware und unerwünschter Werbung weiter.
Auch in Deutschland verbringen immer mehr Menschen immer mehr Zeit in Sozialen Netzwerken. Kein Wunder also, dass auch twitter-User genauso häufig Angriffsziel der Cyberkriminellen würden wie facebook-Anwender. So führten aktuelle „Tweets“ zu bösartigen pdf- und exe-Dateien mit den Schadprogrammen „TROF_PIDIEF.JCS“ und „TROJ_SMALL.LEC“.

Weitere Informationen zum Thema:

TREND MICRO, 22.06.2010
2010 Newsalerts / Angriff im Doppelpack: Trend Micro warnt Facebook- und Twitter-Nutzer



Kommentieren

Kommentar

Current ye@r *

Kooperation

TeleTrusT – Bundesverband IT-Sicherheit e.V.

Medienkooperation

Internet Security Days 2018

Mitgliedschaft

BISG e.V.

Schulungsangebot

mITSM ISO 27001 Zertfifizierungs Audit

Partner

ZIM-BB
fit4sec

Gefragte Themen


Datenschutzerklärung