Aktuelles, Branche - geschrieben von am Donnerstag, Juli 7, 2022 15:16 - noch keine Kommentare

Bastien Bobe kommentiert spektakulären Datendiebstahl in China

Ein Hacker will laut Medienberichten Daten von einer Milliarde chinesischer Bürger gestohlen haben

[datensicherheit.de, 07.07.2022] Laut Medienberichten soll es vor Kurzem in China zu einem Datendiebstahl immenser Größe gekommen sein. Für Lookout gibt Bastien Bobe einen ersten Kommentar ab:

lookout-bastien-bobe

Foto: Lookout

Bastien Bobe warnt: Was gerade in China passiert ist, könnte überall passieren!

Geknackte Datenbank enthält sicherlich mehr als nur Namen und Identifikatoren einer Milliarde Chinesen

„Angesichts ihres Volumens enthält diese geknackte Datenbank sicherlich mehr als nur die Namen und Identifikatoren von einer Milliarde Chinesen“, so Bobe. Im Kontext der angeblichen Datenmenge sei der vom Hacker geforderte Preis von zehn „Bitcoin“ nicht viel – „aber wir können uns vorstellen, dass der Angreifer hofft, die Daten mehrmals zu verkaufen“.

Daten-Hehlerei könnte zur Goldmine für Geheimdienste werden

Bobe hebt hervor: „Dies ist möglicherweise eine Goldmine für Geheimdienste auf der ganzen Welt, die damit ihre eigenen Datenbestände über chinesische Politiker und andere relevante Personen vervollständigen können.“ Abschließend stellt er indes klar: Was gerade in China passiert sei, könne überall passieren, so seine Warnung.

Weitere Informationen zum Thema:

zdfheute, 05.07.2022
Hacker in China: Daten von einer Milliarde Bürger geklaut?



Kommentieren

Kommentar

Cybersicherheit & Datensouveränität

Kooperation

TeleTrusT

Mitgliedschaft

German Mittelstand e.V.

Mitgliedschaft

BISG e.V.

Multiplikator

Allianz für Cybersicherheit

Datenschutzerklärung