Aktuelles, Branche, Studien - geschrieben von am Mittwoch, April 29, 2020 22:29 - noch keine Kommentare

CEO-Fraud: Whitepaper zur Erkennung und Vermeidung des Chefbetrugs

Präventive Maßnahmen gegen eine der erfolgreichsten Phishing-Attacken-Arten empfohlen

[datensicherheit.de, 29.04.2020] Die aktuelle Corona-Krise veranlasst viele Unternehmen, ihren Mitarbeitern Remote-Arbeit im Home-Office zu ermöglichen. Hierbei werden häufig Sicherheitsaspekte außer Acht gelassen. Dies wird zunehmend von Cyberkriminellen für sogenannte Phishing-Attacken ausgenutzt. Mittels „Social Engineering“ werden die im Home-Office isolierten Mitarbeiter ausgespäht und dann per E-Mail, SMS oder Anruf angegriffen.

Eine der erfolgreichsten Phishing-Attacken ist der so genannte „CEO-Fraud“, der auch unter dem Begriff Chefbetrug bekannt ist. Die aktuelle Studie „Wirtschaftskriminalität“ der Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft PricewaterhouseCoopers zeigt deutlich, dass diese Betrugsmasche sich zu einer relevanten Bedrohung für den deutschen Mittelstand entwickelt hat. So berichteten 40 Prozent der befragten Firmen, sie seien innerhalb der vergangenen 24 Monate zumindest einmal Ziel einer „CEO-Fraud“-Attacke geworden. In fünf Prozent der Fälle waren die Kriminellen erfolgreich.

Präventive Maßnahmen empfohlen

Unternehmen wird daher dringend empfohlen, präventive Maßnahmen zu ergreifen, um sich gegen diese Art der Bedrohung schützen zu können. Wichtige Bausteine eines erfolgreichen Sicherheitskonzepts sind die Analyse interner Zahlungs- und Abstimmungsprozesse und die Einführung eines Vier-Augen-Prinzips auch für Remote-Arbeit. Weiterhin sollten Mitarbeiter gezielt sensibilisiert und geschult werden, um betrügerische Kontaktaufnahmen direkt zu erkennen.

Die Beratungsboutique für Cybersicherheit carmasec sichert Unternehmen im Rahmen der Implementierung von Managementsystemen zur Informationssicherheit (ISMS) auch gegen „CEO-Fraud“. Aufgrund der aktuellen Bedrohungslage hat das Unternehmen ein Whitepaper mit dem Titel „CEO-Fraud: So erkennen und vermeiden Sie den gezielten Unternehmensbetrug“ veröffentlicht, welches kostenfrei bereitgestellt wird. In diesem wird die Vorgehensweise der Cyberkriminellen ausführlich erläutert. Weiterhin werden präventive Schutzmaßnahmen aufgezeigt, um Cyberangriffe frühzeitig zu erkennen und Schäden zu vermeiden.

Weitere Informationen zum Thema:

carmasec
Whitepaper „CEO-Fraud: So erkennen und vermeiden Sie den gezielten Unternehmensbetrug“

datensicherheit.de, 15.10.2018
CEO-Fraud: Mittelstand unterschätzt Gefahr des Cheftricks

datensicherheit.de, 16.09.2018
Phishing-Nachrichten: Anstieg des CEO-Frauds zu beobachten

datensicherheit.de, 18.07.2018
BEC und EAC Fraud: Schäden in Milliardenhöhe

datensicherheit.de, 18.08.2016
CEO-Fraud, Whaling und Spearphishing bisher fast nicht zu unterbinden



Kommentieren

Kommentar

Kooperation

TeleTrusT - Bundesverband IT-Sicherheit e.V.

Kooperation

Initiative Digital

Mitgliedschaft

BISG e.V.

Multiplikator

Allianz für Cyber-Sicherheit

Partner

ZIM-BB

Gefragte Themen


Datenschutzerklärung