Branche - geschrieben von am Dienstag, Mai 26, 2020 16:19 - noch keine Kommentare

Industrielle Steuerungssysteme: Analysen von Angriffswerkzeugen

Vermehrt Werkzeuge zum Angriff auf Industrial Control Systems im Umlauf

[datensicherheit.de, 26.05.2020] Die Security-Analysten von FireEye Mandiant Intelligence beobachten vermehrt Angriffswerkzeuge, die öffentlich zugänglich sind und von Hackern verwendet werden, um speziell industrielle Steuerungssysteme (Industrial Control Systems, ICS) ins Visier zu nehmen. Hinter diesen ICS-spezifischen Werkzeugen stecken Hardware und Software, die entweder Schwächen im Steuerungssystem ausnutzen oder so mit den Maschinen interagieren können, dass diese von den Akteuren für Einbrüche oder Angriffe genutzt werden können.

ICS-Angriffswerkzeuge nach OEM

ICS-spezifische Angriffswerkzeuge nach OEM, © FireEye

Die wichtigsten Erkenntnisse der Recherche sind:

  • Mandiant Intelligence beobachtet eine wachsende Zahl öffentlich verfügbarer ICS-spezifischer Angriffswerkzeuge. Die Entwicklung und Nutzung standardisierter Angriffswerkzeuge deutet darauf hin, dass die Fähigkeiten von Akteuren in diesem Bereich zunehmen.
  • Einige dieser Werkzeuge gibt es bereits seit 2004, doch die meisten wurden in den letzten zehn Jahren entwickelt. Die Mehrzahl der Tools ist herstellerunabhängig oder wurde gezielt für die Produkte der großen Hersteller industrieller Automatisierungssysteme (Original Equipment Manufacturer, OEM) entwickelt.
    60 Prozent der herstellerspezifischen Tools können Siemens-Produkte ins Visier nehmen. Andere Tools wurden entwickelt, um Produkte von Schneider Electric, GE, ABB, Digi International, Rockwell Automation und Wind River Systems zu kompromittieren.
  • Ein Viertel der Tools dienen der Erkennung von Geräten im Netzwerk.
  • Die häufigsten Bestandteile dieser Angriffswerkzeuge sind Software-Exploit-Module, die Schwachstellen in Software ausnutzen und diesen Prozess automatisieren – wahrscheinlich, weil diese Module einfach zugänglich sind.
  • Die Module werden Exploit-Frameworks hinzugefügt, in denen Hunderte von Modulen für eine Vielzahl von Schwachstellen, Netzwerken und Geräten verfügbar sind. Zu den gängigsten Frameworks gehören Metasploit, Core Impact und Immunity Canvas.
  • Seit 2017 haben die Analysten jüngere ICS-spezifischer Exploit-Frameworks wie Autosploit, Industrial Exploitation Framework (ICSSPLOIT) und das Industrial Security Exploitation Framework identifiziert.
  • Seit 2010 verfolgt Mandiant Intelligence die Exploit-Module für die drei wichtigsten Exploitation-Frameworks: Metasploit, Core Impact und Immunity Canvas. Derzeit beobachten sie Hunderte von ICS-spezifischen Exploit-Modulen, die für über 500 Schwachstellen zum Einsatz kommen können, von denen 71 Prozent potenzielle Zero-Day-Exploits sind.

Weitere Informationen zum Thema:

datensicherheit.de, 21.02.2018
Die fünf schlimmsten Cyberangriffe auf ICS-Systeme



Kommentieren

Kommentar

Theiners SecurityTalk

Neue Folge!
Identity & Access Management mit LastPath vom 17.06.2020

Kooperation

TeleTrusT - Bundesverband IT-Sicherheit e.V.

Kooperation

Initiative Digital

Mitgliedschaft

BISG e.V.

Multiplikator

Allianz für Cyber-Sicherheit

Partner

ZIM-BB

Gefragte Themen


Datenschutzerklärung