Aktuelles, Branche, Experten, Veranstaltungen - geschrieben von am Montag, September 10, 2018 22:42 - noch keine Kommentare

Gemeinschaftsstände auf der it-sa 2018: Israel, Niederlande und Tschechien

Rund 700 internationale Aussteller präsentieren IT-Sicherheitslösungen in Nürnberg

[datensicherheit.de, 10.09.2018] Die NürnbergMesse meldet, dass auf der diesjährigen „it-sa“ drei Gemeinschaftsstände vertreten sein werden. Demnach präsentieren jeweils Israel, die Niederlande und Tschechien die Kompetenz ihrer IT-Security-Industrie. „Cyber-Sicherheit ist eine globale Herausforderung, die nur im länderübergreifenden Schulterschluss bewältigt werden kann. Die ,it-sa‘ bietet internationalen IT-Sicherheitsexperten und allen Verantwortlichen dafür die Plattform“, betont Frank Venjakob, „Executive Director it-sa“.
Aussteller aus 24 Ländern

Dem internationalen Publikum sollen auf der „it-sa 2018“ die Gemeinschaftsstände aus Israel, den Niederlanden und Tschechien Trends und Innovationen aus den jeweiligen Ländern vorstellen.
Insgesamt hätten sich Aussteller aus insgesamt 24 Ländern für die führende europäische Dialogplattform für Cyber-Sicherheit angemeldet.

Israel: Synergie aus Start-up-Kultur und IT-Sicherheits-Know-how

Insgesamt 27 israelische Firmen sind laut NürnbergMesse aktuell zur „it-sa 2018“ angemeldet – von denen 20 Aussteller auf dem Gemeinschaftsstand in Halle 9 vertreten sein werden.
Dort können Fachbesucher spezialisierte Anbieter, beispielsweise für Netzwerk-Monitoring in industriellen Produktionsumgebungen, Intrusion-Detection oder Denial-of-Service-Abwehr und junge Firmen finden, welche auf das internationale IT-Sicherheitsparkett drängen.
Die Start-up-Nation demonstriere damit bereits zum dritten Mal eindrucksvoll die Kompetenz ihrer IT-Sicherheitsindustrie auf der „it-sa“.
Die folgenden IT-Sicherheitsanbieter sind neben dem Israel Export Institute auf dem Gemeinschaftsstand zu finden: Avnet Cyber Group, Cognigo Research, Coronet, Cyberbit, CybeReady, Cynet Security, Cytegic, Empow Cyber Security, Kaymera Technologies, Pcysys, Reblaze Technologies, Safe-T, Scadafence, Secure-Ly, Sixgill, Terafence, Unbound Tech, Vdoo und Votiro.

Tschechien: Netzwerk-Monitoring und „Advanced Threat Protection“

In Halle 10.1 zeigt die Tschechische Republik Flagge: IT-Sicherheitsanbieter aus dem Nachbarland werden dort über ihre Produkte und Dienstleistungen informieren, beispielsweise Netzwerk-Monitoring oder „Advanced Threat Protection“.
Für den tschechischen Gemeinschaftsstand sind die Firmen GreyCortex, Institut mikroelektronickych aplikací, Novicom, Safetica Technologies, der Verband ELA (Elektrotechnická asociace), die Initiative Network Security Monitoring Cluster und Czech Trade angemeldet.

Niederlande – ein neuer Gemeinschaftsstand

Zum ersten Mal präsentieren sich auf der „it-sa“ auch niederländische Unternehmen mit einem gemeinsamen Messeauftritt. Deren Pavillon des „Innovation Quarter“ in Halle 10.0 fokussiert u.a. auf die Themen „Security Awareness“ und „Managed Security“.
Die Gemeinschaftsfläche bündelt das Angebot der Firmen Beone Development Group, BitSensor, Compumatica secure networks, Cybersprint, Eclectic IQ, Fox-IT Group, Guardian 360 und Tesorion. Im Mittelpunkt stehen hier unter anderen die Themen Security Awareness und Managed Security. Insgesamt beteiligen sich 15 niederländische Unternehmen.

Höhepunkte im Rahmenprogramm der „it-sa 2018“

Vom 9. bis 11. Oktober 2018 werden rund 700 internationale Aussteller auf der diesjährigen „it-sa“ ihre IT-Sicherheitslösungen präsentieren. Zum Rahmenprogramm der Fachmesse gehört traditionell der „Congress@it-sa“, um unterschiedliche Aspekten der Informationssicherheit darzustellen.
Der messebegleitende Kongress soll mit passgenauen Veranstaltungen CISOs, Anwender in kleinen und mittleren Unternehmen sowie IT-Sicherheitsverantwortliche in Verwaltung und Behörden adressieren.
Die Besucher können sich zudem auf ein neues offenes Forum mit englischsprachigen Vorträgen, die „Special Keynote“ der IT-Security Expertin Paula Januszkiewicz oder die Verleihung des „Deutschen IT-Sicherheitspreises“ freuen.
„Der Bedarf an IT-Sicherheitslösungen wird im Zuge der Digitalisierung weiter wachsen. Den Überblick zu Trends im ,IT-Security Management‘ und neuen technischen Entwicklungen zu behalten, ist dabei eine große Herausforderung – für Entscheider und IT-Sicherheitsverantwortliche. Das Rahmenprogramm der ,it-sa‘ bietet ihnen mit zahlreichen Formaten Orientierung und lädt zum Netzwerken ein“, so Venjakob.

Offene Foren: internationale Vorträge auf fünf Bühnen

Rund 350 Beiträge umfasst das Vortragsprogramm in den offenen Foren der „it-sa 2018“. Neu ist das international ausgerichtete Forum „I10“, in dem alle Vorträge in englischer Sprache stattfinden.
Die bereits aus dem Vorjahr bekannten Foren „M9“ und „M10“ beleuchten das Thema Cyber-Sicherheit aus einer managementorientierten Perspektive – in den Foren „T9“ und „T10“ stehen technische Aspekte im Fokus.

„it-sa insights“: Höhepunkte des Forenprogramms

Herstellerunabhängige Beiträge sowie Diskussionsrunden unter Beteiligung von Branchenverbänden und Organisationen werden als „it-sa insights“ besonders herausgehoben.
Im internationalen Forum „I10“ hält beispielsweise Professor Udo Helmbrecht, „Executive Director“ der Europäischen Agentur für Netz- und Informationssicherheit ENISA, am 9. Oktober 2018 den Vortrag „Innovative solutions to enhance cybersecurity in Europe“. Weitere Themen sind unter anderem „IT-Sicherheit für Kritische Infrastrukturen und Industrie 4.0“ sowie „Blockchain“.

Paula Januszkiewicz über die Zukunft der Cyber-Sicherheit

Die „Special Keynote“ der „it-sa 2018“ hält die weltweit bekannte IT-Sicherheitsexpertin Paula Januszkiewicz am Donnerstag, dem 11. Oktober 2018: Sie spricht im neuen internationalen Forum „I10“ zum Thema „Attacks of the Industry: A View into the Future of Cybersecurity“.
Januszkiewicz ist Gründerin und Geschäftsführerin von CQURE Inc. und wurde als „Enterprise Security MVP“ (Microsoft Most Valuable Professional) ausgezeichnet. Sie zähle zu den wenigen Personen weltweit, die Zugang zu einem Quellcode von „Windows“ haben.

„UP18@it-sa“: Auszeichnung für Start-ups

Mit „UP18@it-sa“ soll eine neue Plattform für Start-ups aus dem Bereich IT-Sicherheit lanciert werden. Am 8. Oktober 2018, einen Tag vor der Fachmesse, stellen sich 18 nominierte IT-Security-Start-ups aus der sogenannten DACH-Region Unternehmensentscheidern, Beratern und potenziellen Geldgebern vor, welche dann den Sieger des „UP18@it-sa Award“ küren.
Dem Gewinner winke ein Coaching der beiden Initiatoren, dem Digital Hub Cybersecurity und dem Bayerischen IT-Sicherheitscluster. Dieser Wettbewerb für Security-Start-ups soll die Sonderfläche „Startups@it-sa“ ergänzen, welche jungen Ausstellern in Halle 10.1 eine eigene Präsentationsfläche bietet.

Weitere Informationen zum Thema:

datensicherheit.de, 02.08.2018
it-sa 2018: Paula Januszkiewicz hält Special Keynote am 11. Oktober / International bekannte IT-Sicherheitsexpertin gibt Tipps zur besseren Absicherung von IT-Systemen

datensicherheit.de, 02.08.2018
NürnbergMesse: Rund 700 internationale Aussteller zur it-sa 2018 erwartet / Mit fünf offenen Foren und rund 350 Beiträgen soll auch das Vortragsprogramm neue Maßstäbe setzen

datensicherheit.de, 28.06.2018
UP18@it-sa: Neues Veranstaltungsformat am Vortag der it-sa 2018 / Der erste Wettbewerb ausschließlich für IT-Security-Start-ups



Kommentieren

Kommentar

Current ye@r *

Kooperation

TeleTrusT – Bundesverband IT-Sicherheit e.V.

Mitgliedschaft

BISG e.V.

Schulungsangebot

mITSM ISO 27001 Zertfifizierungs Audit

Partner

ZIM-BB

Gefragte Themen


Datenschutzerklärung