Aktuelles, Experten, Studien - geschrieben von am Donnerstag, Juni 28, 2012 13:45 - noch keine Kommentare

IT-Sicherheit: NIFIS fordert Vorbildfunktion des Topmanagements

Schlüsselerkenntnis des aktuellen Reports „IT-Sicherheit und Datenschutz 2012“

[datensicherheit.de, 28.06.2012] Die Spitzenmanager der deutschen Wirtschaft erfüllten beim Thema IT-Sicherheit ihre Vorbildfunktion zu wenig, so eine Schlüsselerkenntnis des aktuellen Reports „IT-Sicherheit und Datenschutz 2012“.
Diese Studie der Nationalen Initiative für Informations- und Internetsicherheit (NIFIS) basiert auf einer Umfrage unter 100 Fach- und Führungskräften aus dem Mittelstand und der Konzernwelt. Demnach monierten beinahe zwei Drittel (64 Prozent) der Manager, dass die Spitzenkräfte im eigenen Unternehmen das Thema Sicherheit nicht genügend vorlebten. Daher sei es nicht verwunderlich, wenn auch untergeordnete Mitarbeiter allzu sorglos mit der Informationssicherheit umgingen, heißt es im NIFIS-Report. Knapp die Hälfte der Befragten (47 Prozent) mache in erster Linie die komplexen IT-Organisationen dafür verantwortlich, wenn es den Beschäftigten schwer fällt, die hohen Anforderungen an die Sicherheit zu erfüllen. Ein Drittel der Fach- und Führungskräfte vermisse klare Verhaltensregelungen und Schulungen für die Mitarbeiter in Bezug auf Informationssicherheit. 31 Prozent wollten schlichtweg ein mangelndes Verantwortungsbewusstsein bei den Beschäftigten ausgemacht haben. Lediglich 17 Prozent würden die Schuld auf die im Betrieb eingesetzte Hardware oder Software schieben und den Produkten eine „ungenügende Fehlertoleranz“ vorwerfen, so dass schon eine leicht fahrlässige Bedienung ernsthafte Konsequenzen nach sich ziehe.
Diese Studie zeige eindeutig, dass die IT-Sicherheit weniger ein technisches als vielmehr ein organisatorisches Thema sei, erklärt der NIFIS-Vorsitzende, Rechtsanwalt Dr. Thomas Lapp. Nach Prognosen des NIFIS-Reports würden die Ausgaben deutscher Unternehmen für IT-Sicherheit bis 2015 um 15 bis 25 Prozent steigen, laut der Mehrheit (56 Prozent) der befragten Manager. Ein gutes Viertel (26 Prozent) gehe sogar von einem Ausgabenzuwachs zwischen 25 und 50 Prozent aus. Vor allem „Cloud Computing“ und „Mobile Computing“ würden als Kostentreiber in Sachen Sicherheit eingestuft.

Weitere Informationen zum Thema:

NIFIS
Nationale Initiative für Informations- und Internet-Sicherheit e.V.



Kommentieren

Kommentar

Current ye@r *

Kooperation

TeleTrusT – Bundesverband IT-Sicherheit e.V.

Mitgliedschaft

BISG e.V.

Schulungsangebot

mITSM ISO 27001 Zertfifizierungs Audit

Partner

ZIM-BB

Gefragte Themen


Datenschutzerklärung