Aktuelles, Experten - geschrieben von am Dienstag, September 8, 2009 15:54 - noch keine Kommentare

Politik sollte selbstregulierende Kräfte der Digitalen Welt fördern

Medienexperten fordern Beauftragten für Digitale Medien im Bundeskanzleramt

[datensicherheit.de, 08.09.2009] Einen “Digitalen Fahrplan für die neue Bundesregierung” haben prominente Vertreter aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Netzwelt im Rahmen der “medienwoche” auf der IFA in Berlin der Öffentlichkeit am 8. September 2009 vorgestellt:
Zu den zentralen Forderungen der Medienexperten gehört die Berufung eines “Beauftragten für Digitale Medien” im Bundeskanzleramt. Der bisherige Unterausschuss “Neue Medien” des Deutschen Bundestages könnte zudem in der kommenden Legislaturperiode zu einem eigenständigen Ausschuss “Digitale Medien” aufgewertet werden. Ferner wird ein bundeseinheitlicher Rechtsrahmen für Medien und Telekommunikation vorgeschlagen.
Die Rolle der Politik sollte die als Strukturierer und Impulsgeber sein, um selbstregulierende Kräfte zu fördern. Regulierung könne einer öffentlichen Debatte folgen und müsse sie nicht dirigieren.

Weitere Informationen zum Thema:

DEUTSCHES DIGITAL INSTITUT, 08.09.2009
Medienexperten stellen digitalen Fahrplan für die neue Bundesregierung vor

DEUTSCHES DIGITAL INSTITUT, 08.09.2009
Nachdenken über eine neue Medienordnung: DIE DIGITALE ÖFFENTLICHKEIT



Kommentieren

Kommentar

Current ye@r *

Kooperation

TeleTrusT – Bundesverband IT-Sicherheit e.V.

Mitgliedschaft

BISG e.V.

Schulungsangebot

mITSM ISO 27001 Zertfifizierungs Audit

Partner

ZIM-BB

Gefragte Themen


Datenschutzerklärung