Aktuelles - geschrieben von am Donnerstag, Juli 23, 2009 15:27 - 15 Kommentare

Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz warnt vor Abzocke durch Pseudo-Verbraucherschützer

Angebote für angeblichen Schutz vor unlauterer Werbung und Datenmissbrauch per Telefonanruf

[datensicherheit.de, 23.07.2009] Zwei Organisationen bieten derzeit auf rechtlich bedenkliche Weise teuren Schutz gegen lästige Telefonwerbung an. Die Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz warnt ganz konkret vor den fragwürdigen Angeboten des “Verbraucher Werbeschutzbundes” und des Unternehmens “raus da”. Beide Firmen versuchten per unerwünschtem Anruf, “gutgläubigen Menschen mit ihren dubiosen Angeboten Geld aus der Tasche zu ziehen”, so die Verbraucherzentrale. Der “Verbraucher Werbeschutzbund e.V.” mit einem Postfach an der niederländischen Grenze, biete für 89,95 Euro telefonisch ein “Datenschutz-Paket” an, das angeblich “vor unlauterer Werbung und gegen Datenmissbrauch schützen” solle. Etliche Verbraucher hätten sich bereits beschwert, weil der Betrag vom Konto abgebucht worden sei, obwohl sie wissentlich keinen Vertrag abgeschlossen hätten.
Die Firma “raus da” versuche mit einer ganz ähnlichen Masche an Geld zu kommen. Um “zukünftig unerwünschte Telefonwerbung einzuschränken”, könne man sich angeblich von diesem Unternehmen auf Telefonwerbesperrlisten setzen lassen und erhalte Musterbriefe, um Abonnements oder teure Handytarife zu widerrufen. Die Unterlagen würden für 49,95 Euro per Nachnahme zugestellt, d.h. man kaufe “die Katze im Sack”.
Schon mit solchen unerwünschten Werbeanrufen verstießen diese Firmen gegen geltendes Recht, so die Verbraucherzentrale. Die vermeintlichen
“Verbraucherschützer” zögen arglose Verbraucher mit der gleichen Masche “über den Tisch”, gegen die sie scheinbar vorgehen wollen.

Weitere Informationen zum Thema:

verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz, 23.07.2009
Teurer Schutz gegen lästige Telefonwerbung / Verbraucherzentrale warnt vor fragwürdigen Firmen



15 Kommentare

Sie können Kommentare zu diesem Eintrag über den RSS-2.0-Feed verfolgen. Sie können einen Kommentar hinterlassen oder einen Trackback von Ihrer Website hierher setzen.

Fred
Jul 24, 2009 11:30

Mit erschrecken habe ich gelesen, dass RAUS DA eine Abzocke darstellen soll. Auch ich wurde von diesem Unternehmen kontaktiert und muss sagen, dass ich sehr froh war dieses Angebot nutzen zu können. Nach erhalt der Unterlagen, welche ich per Nachname bezahlt habe, konnte ich durch die Vorlagen aus einer wirklichen Abzockfalle entkommen. Durch die Bezahlung per Nachname, mußte ich auch keine privaten Details wie die Bankverbindung herausgeben. Mir wurden durch einen Gewinnspielbetreiber Gelder abgebucht, dies auch trotz meiner Schreiben und des drohen mit meinem Rechtsbeistand. Durch Raus Da habe ich meine Anwaltskosten gespart und es werden auch keine Gelder mehr abgebucht. Ich kann mit ruhigem Gewissen behaupten, dass es sich hier nicht um eine Abzocke handelt. Überprüft doch mal eure Quellen!!!

D.L.
Aug 24, 2009 16:54

Die betreiben Kaltaquise und belästigen vorzugsweise ältere Menschen am Telefon.
Das was die anbieten, kann man überall umsonst bekommen!

Hinter der Firma:

Kxxxxxxx – Mxxxx Gxxx & Co. KG
xxxxxxxx xxx. xxx-xxx
xxxxx Stadtlohn
Tel: +49 (0) 25 63 xx xxxx x
Fax: +49 (0) 25 63 xx xxxx x

steckt ein Herr Dxxxxx Kxxxxxxx
Geschäftsführer
xxxxx Stadtlohn
Deutschland
http://www.xxxxxxx-xxxxxx-gmbh.de

Es gibt unter anderem die Seite Wxxxxxx-24 auf der mittels Cold Calls
vorzugsweise ältere Menschen betrogen werden. Ihnen werden Lotterieabos mit angeblich hohen Gewinnchancen am Telefon abgeschwatzt.
Inhaber auch hier wieder Herr Dxxxxx Kxxxxxxx
als haftender Gesellschafter der Kxxxxxxx Mxxxxx Vxxxxxxxxxxx GmbH

Die Kxxxxxxx´schen Unternehmen nehmen des Weiteren am schwungvollen Handel
mit Kundendaten – Adressedaten teil.

Im Fall http://www.rausda.de wird via Outbound ein Produkt angeboten, mit dem sich – die vorher bei Wxxxxxx-24 – reingelegten, angeblich problemlos rauskündigen können. Was nachweislich totaler Quatsch ist!

Die Musterkündigungschreiben sollen 49.95 € kosten, und sind nicht das Papier wert, auf dem sie gedruckt wurden. Hier handelt es sich um übelste Abzocke.
Diese Schreiben kann man bei jeder Verbraucherzentrale kostenlos “downloaden”
http://www.verbraucherzentrale-rlp.de/UNIQ125087797606486/link436441A.html
Es gibt sie aber auch beim Online Detektiv unter:
http://www.onlinedetektiv.com/158901.html
Besser als bei Briefform.de geht es aber kaum, hier gibt es Musterkündigungsschreiben – auch Vetragswiederruf – für fast jeden Anlass:
http://www.briefform.de/

Die diversen Verbraucherzentralen mahnen nicht ohne Grund ab oder setzen Unterlassungserklärungen durch!
Wer es immer noch nicht glaubt, der kann hier mal nachlesen.
http://whocallsme.com/Phone-Number.aspx/025639089079/2

Anmerkung der Redaktion: Zur Wahrung möglicher Rechte Dritter wurden die erwähnte Person und deren Unternehmen anonymisiert!

Reiner Schöne
Nov 11, 2009 21:07

Mich hat ein Mitarbeiter der Fa. rausda telefonisch kontaktiert und mir angeboten, mich von der taglichen Telefonwerbung zu befreien, wenn ich mit seiner Fa. zusammenarbeiten würde. Da ich täglich bis zu 15 Werbeanrufe bekomme, war ich über jegliches Hilfsangebot froh und sagte zu. Nach einigen Tagen kam eine Nachnahme der Fa. rausda zu einem Nachnahmepreis von 69.95 € bei mir an, die ich auch anstandslos entgegennam. Außen auf dem Briefumschlag stand, daß nach Öffnen der Sendung kein Widerrufsrecht mehr besteht und ein Umtausch ausgeschlossen sei. Ich mußte also die Katze im Sack kaufen. Als ich die Nachnahme öffnete, hatte ich lediglich zwei vorformulierte Briefe (Eine Vertragskündigung und einen Antrag bei der IDI um Aufnahme in die Robinsonliste) in Händen. Beides hätte ich auch selbst schreiben oder mir von der Verbraucherzentrale herunterladen können..Zum “Vorzugspreis” von 24,95 € wurden mir weitere Kopien der Schreiben angeboten. Kein Wort jedoch von dem im Werbetelefonat gemachten Versprechen, sich auch von Seiten der Firma um Einschränkung der Werbeanrufe zu bemühen.
Ich fühle mich von der Fa. rausda (Entschuldigung für die Formulierung) richtig verarscht und ausgenommen

Reiner Schöne
Nov 11, 2009 21:54

Ich bin von der Fa. rausda telef. kontaktiert worden mit dem Angebot, mir zu helfen, wenn ich mit ihrer Fa. zusammenarbeiten und die mir zugehende Nachnahme annehmen würde. Da ich täglich bis zu 15 Werbeanrufe bekomme, war ich für jedes Hilsangebot dankbar und nahm an. Als ich nach wenigen Tagen die Nachnahme für 69,95 € erhilt, las ich zuerst außen auf dem Umschlag, daß das Öffnen der Sendung ein Widerrufsrecht ausschließe und eine Rücksendung mit beschädigter Originalverpackung ausgeschlossen sei. Ich mußte also die Katze im Sack kaufen.
Die Nachnahme enthielt dann lediglich 2 vorformulierte Briefe, die ich selbst zu versenden hätte.
1. Ein Kündigungsschreiben / Widerruf / Auskunfsersuchen an die mich belästigenden Werbefirmen, deren Anschriften ich aber nicht habe
2. Die Bitte um Aufnahme in die Robinsonliste bei dem IDI München
Weiters Kopien der Schreiben könne ich zum Preis von 24,95 € nachbestellen.
Kein Wort davon, wie und ob sich die Fa. rausda absprachegemäß in meiner Angelegenheit einsetzen würde.
Für den o.a. Nachnahmepreis für zwei vorformulierte Briefe fühle ich mich von der Firma rausda ausgenommen und (Verzeihung für den Ausdruck) verarscht. Ihr Vorgehen ist genau dasselbe wie der Werbefirmen. Die Fa. rausda nutzt zusätzlich für ihre Zwecke die Verzweifelung der Klientel aus

Dikro
Nov 27, 2009 20:13

Ich erfuhr, das diese Personen sich als Verbraucherschutz melden. Ist dieser Begriff nicht geschützt?

verbraucherinfo
Dez 21, 2009 22:15

@Dikro
leider ist der begriff “verbraucherschutz oder schützer” nicht geschützt, er kann also auch für unseriöse sachen missbraucht werden.
mehr infos über miese abzocktricks und die hintermänner auf
http:www.konsumer.info

Dikro
Jan 5, 2010 21:45

Hallo Verbraucherinfo,

nun, das hätte ich nicht erwartet. Da sollte es eine Regelung geben.

Aber diesbezüglich sehe ich schwarz…

Allen noch ein glückliches 2010, mit weniger Ärger.

LG Dikro

Dagmar Katz
Jan 18, 2010 12:18

Gerade eben hatte ich einen Anruf von “Rausda”. Auch dieser Mensch hat sich als “Verbraucherschützer” ausgegeben. Ich bat um seine Homepage und um einen neuerlichen Anruf, wenn ich das nachgelesen hätte, wobei er auch gern zustimmte. Sehr überrascht war ich, als ich nun diese Kommentare las. Ich werde die Finger davon lassen! Leider bekomme ich täglich zwischen 12 und 20 Anrufen von irgendwelchen Gewinnspielfirmen. Das nervt! Ich werde mich weiter drum kümmern. Vielen Dank für die Infos!

Gisela Hatzmann
Feb 17, 2010 14:47

Ich werde seit längerer Zeit mit Werbeanrufen von Gewinnspielportalen belästigt, bei denen ich angeblich Mitglied sein soll, obwohl ich dort nie eine Mitgliedschaft ab geschlossen habe und auch keinerlei Unterlagen erhalten habe.
Dann bekomme ich Anrufe, dass ich nicht gekündigt hätte und nun noch drei Monate teilnehmen müsse. Nachdem ich dies telefonisch jederzeit widersprochen habe, muss ich mich wundern, woher diese meine Kontendaten haben.
Bei Gewinnspieldaten, die mir eine kostenlose Mitgliedschaft anboten, habe ich nach Eingang des
Schreibens sofort von meiner 14tägigen Widerspruchsfrist Gebrauch gemacht.
Nunmehr bekomme ich Anrufe von raus-da und anderen angeblichen Rechtsvertretern, die ein Löschen meiner Daten für eine Gebühr, die von 99,– bis 49,90 Euro béträgt, anbieten. Dies habe ich jedoch nicht angenommen. Natürlich erhalte ich weiterhin die nervigen Anrufe, die immer unverschämter werden.
Wenn ich die Nummer dann zurückrufen will, ertönt die Telefonansage “kein Anschluss unter dieser Nummer”.
Auch Adressen, die mir telefonisch mitgeteilt wurden, gibt es nicht, da alle Post zurückkommt.
Für einen Rat über die rechtliche Seite wäre ich dankbar.

Peter Herzog
Mrz 1, 2010 13:06

Ich bekam heute ein Schreiben von “Urlaubs-Reisen” , E. Grixxxx, Postfach 11 12, 26xxx Böxxx. Ich hätte das richtige Lösungswort “Bargeld” ausgefüllt und wunderbare Preisen gewonnen. /Laptop, Espresso-Kaffeemaschine, Navigationssystem und kostenloses Essen) Ja, ist das nicht wunderbar (sonderbar?)
Voraussetzung: Eine Fahrt nach Luxemburg, u.s.w. und sofort……….. (Ich habe aber überhaupt nichts ausgefüllt und geschickt!!)
Ich werde Ihnnen das Original zukommen lassen und hoffe, daß hiermit vielleicht andere Personen gewarnt werden können.
Mit freundliche grüßen, Peter Herzog

Sehr geehrter Herr Herzog, vielen Dank für Ihre Äußerung. Die Angaben bezüglich des Absenders haben wir teilweise anonymisiert, da wir den Sachverhalt nich en détail kennen.
cp, Red. datensicherheit.de

Dikro
Mrz 6, 2010 15:23

Hallo Dagmar Katz und Gisela Hatzmann,

wendet euch an den lokalen Verbraucherschutz und an die Bundesnetzagentur.

Die Bundesbehörde hat eine email dafür: rufnummernmissbrauch [at] bnetza [dot] de

Hoffe, eure zukünftigen Anrufe sind von netter Natur :)

Gruß Dikro

Dikro
Mrz 6, 2010 15:24

Na, ich lese “at” und “dot”..ist aber klar, was da hin muss, näch? grinsel

Walter Bubinger
Apr 10, 2010 14:17

Zu Ihrer Rubrik-Abzocke habe ich lediglich eine zu überprüfende Mitteilung.

Haben Sie schon einmal festgetellt, dass auch die Toilettenpapierrollen und die Haushaltstücher-Küchenrollen schmäler als früher zugeschnitten in den Verkehr kommen ?
Außerdem habe ich persönlich festgestellt dass bei Zahnpasten auch Luft als Füllmasse eingefüllt wurde damit die Tuben als “voll gefüllt” gelten können;die Preisgestaltung aber geblieben ist.Man zahlt also mehr für weniger Ware !

mfG Walter Bubinger

Peter W. Bourquin
Apr 13, 2010 15:37

Heute, 13.04., empfing ich um 16.00 Uhr einen Anruf der “Verbraucherzentrale”, die mir spezielle Unterlagen zum Schutz vor unerlaubter Werbung zukommen lassen wollte. Dafür benötigten sie aber die Kontodaten.

Manuela
Jul 29, 2010 17:38

Heute kam ein Anruf und es handelte sich um ein Gewinnspiel. Mein Sohn sollte dann schließlich seine Bankdaten preisgeben. Das tat er natürlich nicht und legte auf. Daraufhin wurde wieder angerufen, doch wir ignorierten den Anruf. Tel. 001 -805554xxx (Anmerkung der Redaktion: Die letzten drei Ziffern der Telefonnummer wurden anonymisiert!)

Kommentieren

Kommentar

Current ye@r *

Kooperation

TeleTrusT – Bundesverband IT-Sicherheit e.V.

Medienkooperation

Internet Security Days 2018

Mitgliedschaft

BISG e.V.

Schulungsangebot

mITSM ISO 27001 Zertfifizierungs Audit

Partner

ZIM-BB
fit4sec

Gefragte Themen


Datenschutzerklärung