Aktuelles, Branche, Studien - geschrieben von am Samstag, Oktober 31, 2020 15:43 - noch keine Kommentare

Check Point nimmt Stellung zu Top 25 Cyber-Bedrohungen der NSA

NSA-Liste benennt die am meisten genutzten Angriffsvektoren, Exploits und Malware-Varianten

[datensicherheit.de, 31.10.2020] Check Point geht in einer Stellungnahme auf die „Top 25 Cyber-Bedrohungen der NSA“ ein – deren Sicherheitsforscher erklären, welche Bedrohungen aktuell am meisten ausgenutzt werden und welche Ziele die Hacker dabei am häufigsten ins Visier nehmen. Demnach hat der US-amerikanische Nachrichtendienst NSA eine Liste mit den am meisten genutzten Angriffsvektoren, Exploits und Malware-Varianten durch chinesische Hacker-Gruppen veröffentlicht.

check-point-exploits-2020

Abbildung: Check Point SOFTWARE TECHNOLOGIES LTD.

Check Point: Die gefährlichsten Exploits

ThreatCloud beobachtet bedrohte Industriezweige

Sicherheitsforscher der Check Point® Software Technologies Ltd. beobachten nach eigenen Angaben mittels der „ThreatCloud“, welche Industriezweige am häufigsten von den laut NSA größten Cyber-Bedrohungen attackiert werden.

Viele Schwachstellen zielen auf weit verbreitete und populäre Produkte

Viele der in ihrem Bericht aufgeführten Schwachstellen zielten auf weit verbreitete und populäre Produkte ab – entsprechend groß sei die damit verbundene Bedrohung. Die am häufigsten ausgenutzten Schwachstellen in der Liste seien die folgenden:

  • Draytek Vigor Command Injection (CVE-2020-8515)
    Eine kritische Schwachstelle (CVSS-Basiswert von 9,8) in verschiedenen Versionen von „DrayTek Vigor“, einer Serie von VPN-Routern.
  • Microsoft Windows NTLM-Authentifizierungsumgehung (CVE-2019-1040)
    Eine Schwachstelle (CVSS-Basisnote 5,8) in verschiedenen Versionen von „Microsoft Windows“.
  • Citrix Multiple Products Directory Traversal (CVE-2019-19781)
    Eine kritische Sicherheitslücke (CVSS-Basisbewertung von 9,8) in „Citrix Application Delivery Controller“ (ADC) „und Citrix Gateway“.
  • Pulse Connect Secure File Disclosure (CVE-2019-11510)
    Eine kritische Schwachstelle (CVSS-Basisnote 10) in „Pulse Connect Secure“, der SSL-VPN-Lösung von „Pulse Secure“.
  • F5 BIG-IP Remote Code Execution (CVE-2020-5902)
    Eine kritische Schwachstelle (CVSS-Basisnote 9,8) in verschiedenen Versionen von „BIG-IP“, den beliebten F5-Produkten.

Blog-Beitrag: Measuring the Global Impact of the NSA’s Top 25 Vulnerabilities

Mehr über diese Schwachstellen und Tipps der Sicherheitsforscher zum Schutz gegen dieselbigen sind im englisch-sprachigen Blog-Artikel zu finden „Measuring the Global Impact of the NSA’s Top 25 Vulnerabilities /Being Exploited In the Wild“.

Weitere Informationen zum Thema:

National Security Agency |Cybersecurity Advisory
Chinese State-SponsoredActors Exploit Publicly Known Vulnerabilities

Check Point SOFTWARE TECHNOLOGIES LTD.
Threat Intelligence: Driving the Future of Security / Real-time threat intelligence derived from hundreds of millions of sensors worldwide, enriched with AI-based engines and exclusive research data from the Check Point Research Team

Check Point SOFTWARE TECHNOLOGIES LTD., Adi Ikan
Measuring the Global Impact of the NSA’s Top 25 Vulnerabilities Being Exploited In the Wild

datensicherheit, 26.09.2020
Check Point: Sicherheitsforscher konnten Instagram-App knacken



Kommentieren

Kommentar

Medienpartner

it-sa 365

Kooperation

TeleTrusT - Bundesverband IT-Sicherheit e.V.

Mitgliedschaft

German Mittelstand

Mitgliedschaft

BISG e.V.

Multiplikator

Allianz für Cyber-Sicherheit

Gefragte Themen


Datenschutzerklärung

WP RSS Plugin on WordPress