Aktuelles, Experten, Produkte - geschrieben von am Donnerstag, April 1, 2021 21:42 - noch keine Kommentare

SANS Foundations: Neue Trainings-Plattform für Security-Einsteiger

Berufseinsteiger und Quereinsteiger können sich über SANS Foundations ein erstes Grundlagenwissen und praktische Fähigkeiten verschaffen

[datensicherheit.de, 01.04.2021] Das SANS Institute, nach eigenen Angaben weltweit führender Anbieter von Cybersecurity-Trainings und -Zertifizierungen, stellt mit „SANS Foundations“ eine Online-Plattform mit interaktiven Lernhilfen und Einsteigertipps vor. Die gesamte Branche der IT-Sicherheit leide unter einem Fachkräftemangel, der darin bestehe, dass es zu wenig gut qualifizierte Cyber-Sicherheitsexperten gebe. Mit der neuen Plattform bietet das SANS Institute demnach eine Lösung an, „die als Angebot für Einsteiger gilt, die sich einen ersten Überblick über die nötigen Fähigkeiten und Kenntnisse verschaffen wollen und sich selbst damit überprüfen können“.

sans-institute-herbert-abben

Foto: SANS Institute

Herbert Abben: Grundlegendes Wissen aus der Informations- und IT-Sicherheit für die nächste Generation

Abschlussprüfung für SANS Foundations als GIAC-Examen

Für diese Plattform müsse eine vier Monate gültige Lizenz erworben werden, „die Berufseinsteigern und Quereinsteigern ein erstes Grundlagenwissen und praktische Fähigkeiten verschafft“. Das Angebot bestehe aus 59 Modulen in zwölf Lernzielbereichen und über 90 praktischen Übungen, welche z.B. in Videos vermittelt würden. Quiz-Fragen würden immer wieder zur Messung des Lernerfolgs gestellt.
In dieser Lizenz enthalten sei auch die Abschlussprüfung, „die als GIAC-Examen erfolgt und bei Bestehen mit einem Zertifikat belohnt wird“. Die einzelnen Module setzten sich aus zwölf Bereichen zusammen, darunter „Computer Components & Concepts“, „Linux“, „Windows Foundations“, „Servers and Services“ und vielen anderen mehr. Alle Module vermittelten den Kursteilnehmern grundlegende Kenntnisse und Schlüsselqualifikationen „und helfen durch ihre Praxisnähe bei der beruflichen Weiterentwicklung“.

SANS Foundations ein Teil des Lebenswerkes von CTO James Lyne

„Mit ,SANS Foundations‘ setzt unser CTO James Lyne seinem Lebenswerk einen weiteren Grundstein. Sein Engagement, grundlegendes Wissen aus der Informations- und IT-Sicherheit an die nächste Generation in Schulen weiterzugeben, spiegelt sich in den vielen von ihm selbst entworfenen Lerninhalten wider“, so sagt Herbert Abben, „Director DACH“ beim SANS Institute.
Mit dieser Plattform werde Berufs- und Quereinsteigern eine Übersicht über die wichtigsten Bausteine der IT-Sicherheit geboten, welche dann mit den zusätzlichen Materialien vertieft werden könnten. Sehr zu empfehlen sei die Plattform auch für Studenten, welche sich auf den Bereich IT-Sicherheit konzentrieren und darin eine Karriere beginnen wollen. Zusätzlich profitierten die Teilnehmer, „dass sie am Ende ein GIAC-Examen ablegen können, eine Zertifizierung, die weltweit bekannt und gültig ist“, sagt Abben.

Vorerst Einzellizenzen für SANS Foundations – Firmenlizenzen sollen kommen

„Die Einzellizenz kostet 3.020 US-Dollar und ist vier Monate gültig und umfasst neben dem Zugang zum Portal auch einen Test für ein ,GIAC-Examen‘, um ,SANS Foundations‘ mit einem Zertifikat abschließen zu können.“ Es werde in Zukunft auch Firmenlizenzen geben. Teilnehmer müssten im Durchschnitt mit einem Aufwand von 120 bis 130 Stunden bis zum „GIAC-Examen“ rechnen.
Für Ein- und Umsteiger sowie Studenten sei das ebenfalls von James Lyne ins Leben gerufene „Cyberstart-Game“ interessant, um sich spielerisch mit den Aspekten der IT-Security vertraut zu machen.

Weitere Informationen zum Thema:

SANS Foundations
Computers, Technology & Security

cyberstart
Hands-on cyber security training brought to life through real-world simulations



Kommentieren

Kommentar

Theiners Talk

Kooperation

TeleTrusT

Mitgliedschaft

German Mittelstand e.V.

Mitgliedschaft

BISG e.V.

Multiplikator

Allianz für Cybersicherheit

Datenschutzerklärung