Aktuelles, Experten, Veranstaltungen - geschrieben von am Dienstag, Februar 13, 2018 22:15 - noch keine Kommentare

Call for Papers zum SafeWare Engineering Workshop 2018 am KIT

Für die gesellschaftliche Akzeptanz der Digitalen Transformation ist sichere Software grundlegende Voraussetzung

[datensicherheit.de, 13.02.2018] Im Vorfeld des „SafeWare Engineering Workshops 2018“ am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) wurde jetzt ein Aufruf zur Einreichung von Beiträgen zum Thema „Konstruktion von SafeWare – Herausforderung für das Internet der Dinge“ gestartet.

Gesellschaftliche Akzeptanz auf der Kippe

Sogenannte smarte Systeme und das Internet der Dinge beginnen ganz offensichtlich, unsere ganze Lebenswelt zu durchdringen – mit allen Verheißungen und Risiken. Für die gesellschaftliche Akzeptanz solcher Anwendungen ist es somit geradezu essenziell, dass sie einfach und ohne Gefahr verwendet werden können.
Damit eben Software zur „SafeWare“ wird, also zu so einer Software, welche Menschen auch im weitesten Sinn keinen Schaden zufügt, muss sie ihre versprochene Funktion auch bei widrigen Umständen wesentlich erfüllen:

  • Sie muss gegen nicht-autorisierte Zugriffe gesichert sein und die Vertraulichkeit von Daten bewahren.
  • Aspekte der Zuverlässigkeit, Verfügbarkeit, Fehlertoleranz, Sicherheit gegen Angriffe und der Schutz privater und geheimer Daten müssen zusammenwirken, um den Übergang zur „SafeWare“ zu bewerkstelligen.

Aufruf an Entwickler, Hersteller und Forscher

Der angekündigte Workshop am KIT soll Entwicklern, Herstellern und Forschern die Gelegenheit bieten, den Übergang vom Software-Engineering zum dafür notwendigen „SafeWare“-Engineering anzugehen.
Die Veranstalter bitten nach eigenen Angaben um Einreichung von Beiträgen in Form von Kurzfassungen und entsprechenden Präsentationsunterlagen oder vollen Beiträgen zu den folgenden Themenbereichen:

  • Sicherheit im Internet der Dinge
  • Sicherheitsarchitekturen smarter Systeme
  • Zuverlässigkeit als Voraussetzung für sichere Systeme
  • Konstruktive Softwarekonzepte für „SafeWare“
  • Hardwareunterstützung für „SafeWare“
  • Sichere Kommunikationsstrukturen
  • Angriffsvektoren und -szenarien
  • Angriffserkennung und -verhinderung
  • Normen und Richtlinien zur Sicherheit im „Internet of Things“ (IoT)
  • Produkthaftung und Meldepflicht
  • Datenschutz, Aggregation und Disaggregation
  • Wirtschaftlichkeitsbetrachtungen für „SafeWare“

Workshop SafeWareEng 2018:

„Konstruktion von SafeWare – Herausforderung für das Internet der Dinge“
9. und 10. Juli 2018
Karlsruher Institut für Technologie (KIT),
Institut für Automation und angewandte Informatik (IAI),
Campus Nord, Hörsaal 140 / Seminarraum 126
Hermann-von-Helmholtz-Platz 1
76344 Eggenstein-Leopoldshafen

Aufruf zur Einreichung von Beiträgen zum „Workshop SafeWareEng 2018“ (PDF-Datei)

Weitere Informationen zum Thema:

SafeWare Engineering
Safe&Secure Internet of Things / Die Digitalisierung unserer Welt hat begonnen…



Kommentieren

Kommentar

Current ye@r *

Kooperation

TeleTrusT – Bundesverband IT-Sicherheit e.V.

Schulungsangebot

mITSM ISO 27001 Zertfifizierungs Audit

Partner

ZIM-BB
fit4sec

Gefragte Themen


Datenschutzhinweis