Aktuelles, Experten - geschrieben von am Montag, Oktober 22, 2018 23:39 - noch keine Kommentare

Digital und sicher zum Erfolg: Cyber-Risiken erkennen, Schutzmaßnahmen etablieren

Video gibt Einblicke wie Informationssicherheit am Beispiel von  Handwerks-,  Familien- und Dienstleistungsunternehmen umgesetzt werden kann

[datensicherheit.de, 22.10.2018] Wir befinden uns erst am Anfang der Digitalisierung, die Gesellschaft und Wirtschaft nachhaltig verändern wird. Gleichzeitig beobachten wir eine neue Qualität von Cyber-Angriffen und IT-Sicherheitsvorfällen, die die Grundfesten der Informationstechnologie erschüttert. VieleWirtschaftsakteure sehen und nutzen die Vorteile der Digitalisierung, ignorieren aber mögliche Risiken. Dabei ist die Informationssicherheit die notwendige Voraussetzung für den Geschäftserfolg eines Unternehmens.

Cyber-Risiken kennen und bewerten

Am Anfang der Informationssicherheit steht eine Risikoanalyse bezüglich Cyber-Bedrohungen: Welche IT-basierten Prozesse gehören zu meinem Kerngeschäft? Kann ich den Schutz sensibler Kundendaten gewährleisten? Und welche Bedrohungen aus dem Cyber-Raum gibt es aktuell?
Hilfreich sind hier die Warnmeldungen und Lagebilder der Allianz für Cyber-Sicherheit des Bundesamts für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI). Sind die Sicherheitsrisiken erkannt, heißt es, ein geeignetes Risikomanagement zu implementieren, Zuständigkeiten zu klären und passende Maßnahmen zu ergreifen.

Schutzmaßnahmen umsetzen

Oft helfen schon einfache, mit kleinem Aufwand umsetzbare Maßnahmen, die Cyber-Sicherheit im eigenen Betrieb deutlich zu verbessern:

  • Programme auf dem neuesten Stand halten
  • Sorgfältig mit Passwörtern umgehen
  • Daten regelmäßig sichern
  • Alle Beschäftigten schulen
  • Den Ernstfall üben

Diese Maßnahmen lassen sich Schritt für Schritt weiter ausbauen. Eine bewährte Herangehensweise bietet dabei etwa der modernisierte IT-Grundschutz des BSI.

Dran bleiben!

Angesichts der dynamischen Bedrohungslage ist Cyber-Sicherheit als Prozess zu denken und erfordert eine kontinuierliche Überprüfung der Risikobewertung und eine Nachjustierung der Maßnahmen. Dabei können Sie von der Expertise anderer profitieren:
Mit der Allianz für Cyber-Sicherheit (ACS) hat das BSI eine Plattform für den Austausch von Informationen und Erfahrungen rund um das Thema Informationssicherheit für die Wirtschaft geschaffen. Als Teilnehmer der mittlerweile über 3.000 Mitglieder zählenden Initiative sind Unternehmen Teil eines starken Netzwerks. Der Erfahrungsschatz ist reich und kann oftmals die entscheidende Hilfestellung bieten. Die kostenlose Teilnahme an der Allianz für Cyber-Sicherheit ist daher für jeden Betrieb eine sinnvolle, unkomplizierte Maßnahme für mehr Informationssicherheit.

Interesse an guten Beispielen aus der Praxis? Im aktuellen Video „Cyber-Risiken erkennen, Schutzmaßnahmen etablieren“ der ACS geben ein Geschäftsführer aus dem Handwerk, die Geschäftsführerin eines Familienunternehmens in der Industrie und ein Aufsichtsratsvorsitzender aus einem Dienstleistungsunternehmen Einblicke, warum und wie sie Informationssicherheit in ihren Betrieben umsetzen.

Weitere Informationen zum Thema:

Reyno Thormählen, Geschäftsführer der HANS THORMÄHLEN GmbH & Co. KG in Großenmeer, Kirsten Schoder-Steinmüller, Geschäftsführerin der SCHODER GmbH in Langen und Klemens Gutmann, Vorsitzender des Aufsichtsrats der regiocom AG in Magdeburg, alle drei Partner der Allianz für Cyber-Sicherheit des BSI, geben Einblicke, warum und wie sie Informationssicherheit in ihren Betrieben umsetzen.

Zum Video durch Klick auf das Bild!

Grafik: Schriftzug



Kommentieren

Kommentar

Current ye@r *

Kooperation

TeleTrusT – Bundesverband IT-Sicherheit e.V.

Mitgliedschaft

BISG e.V.

Schulungsangebot

mITSM ISO 27001 Zertfifizierungs Audit

Partner

ZIM-BB

Gefragte Themen


Datenschutzerklärung