Aktuelles, Branche, Veranstaltungen - geschrieben von am Dienstag, August 16, 2011 22:58 - noch keine Kommentare

PITS 2011: IT-Sicherheits-Kongressmesse für die öffentliche Verwaltung am 14. und 15. September 2011

Kongress-Motto „Zwischen Lücken und ,leaken’ – Herausforderung IT-Sicherheit im digitalen Staat“

[datensicherheit.de, 16.08.2011] Am 14. und 15. September 2011 findet in Berlin die „Public-IT-Security“ (PITS) statt:
Diese IT-Sicherheits-Kongressmesse für die öffentliche Verwaltung versteht sich als der Treffpunkt der IT-Sicherheitsbeauftragten und IT-Verantwortlichen in Bund, Ländern und Kommunen. Partner 2011 sind das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI), TeleTrust und Fraunhofer AISEC.
Zahlreiche spektakuläre IT-Sicherheitsvorfälle und Datenskandale bereiteten das Umfeld der „PITS 2011“ – von den Aktivisten rund um WikiLeaks und den „Hacktivisten“ von Anonymous, von Wirtschaftsspionage und „Cybercrime2 bis hin zu den enorm gestiegenen staatlichen Cyberwar-Kapazitäten. Unter dem Kongress-Motto „Zwischen Lücken und ,leaken’ – Herausforderung IT-Sicherheit im digitalen Staat“ würden diese aktuellen Entwicklungen aufgegriffen. Unter dem Stichwort „Cyber AZ“ wird z.B. der Frage nachgegangen, wie gut Deutschland gegen IT-Angriffe geschützt ist – u.a. mit Arne Schönbohm, Sicherheitsexperte und Buchautor von „Deutschlands Sicherheit – Cyberwar und Cybercrime“. IT-Sicherheitsstrategien für Behörden widmet sich u.a. Reinhard Blome, Abteilungsleiter Sicherheit, Kommunales Rechenzentrum Minden-Ravensberg und Vorsitzender der FAG IT-Sicherheit und Datenschutz bei Vitako. Zum sicheren Umgang mit hoheitlichen Daten unter dem Gesichtspunkt der IT-Security-Awareness und der Compliance spricht u.a. Oliver Wege, landesweiter IT-Sicherheitsmanager Land Brandenburg. Im Programmteil „Trusted Cloud“ referiert u.a. Philipp Stephanow, Fraunhofer AISEC, über Sicherheit in virtualisierten Umgebungen.
Weitere Themen sind u.a. „Data Leakage Prevention“, „Authentifizierungsverfahren und Zugriffskontrolle“, „Endpoint Security“, „Tablets, Smartphone & Co: Sichere Gadgets für Politik und Verwaltung“ sowie „Sicherheit in Social Networks“. Als renommierte Experten sind Michael Hange, Präsident Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI), Martin Schallbruch, IT-Direktor im Bundesministerium des Innern, Prof. Dr. Sachar Paulus, Professor für Unternehmenssicherheit und Risikomanagement an der Fachhochschule Brandenburg, sowie Oberstleutnant Franz Lantenhammer, Dezernatsleiter und Leiter Computer Emergency Response Team der Bundeswehr (CERTBw), geladen. Außerdem präsentieren rund 40 Aussteller ihre neuesten Sicherheitslösungen und Dienstleistungen speziell für die öffentliche Verwaltung.

Weitere Informationen zum Thema:

PITS 2011
Zwischen Lücken und “leaken”



Kommentieren

Kommentar

Current ye@r *

Kooperation

TeleTrusT – Bundesverband IT-Sicherheit e.V.

Mitgliedschaft

BISG e.V.

Schulungsangebot

mITSM ISO 27001 Zertfifizierungs Audit

Partner

ZIM-BB

Gefragte Themen


Datenschutzerklärung