Aktuelles - geschrieben von am Mittwoch, August 19, 2009 12:05 - noch keine Kommentare

Rabatt- und Gutscheincodes im Internet versprechen viel und halten wenig

Ernüchternde Testergebnisse der Verbraucherzentrale NRW

[datensicherheit.de, 19.08.2009] Persönliche Rabattcodes erhalten Verbraucher oft per E-Mail, bei einem vorhergehenden Einkauf direkt im Geschäft bzw. über Internetportale. 40 solcher frei erhältlichen Rabattcodes hat die Verbraucherzentrale NRW auf verschiedenen Gutschein-Portalen eingesammelt:
Doch beim Versuch, die Rabatte einzulösen, habe sich Enttäuschung breit gemacht, denn jeder vierte Gutschein sei mit Macken und Mängeln behaftet gewesen – die ausgegebenen Codes seien nicht mehr akzeptiert worden, wären abgelaufen oder angeblich schon verbraucht gewesen.
Rabattcode-Offerten seien zudem meist wenig attraktiv – die Hälfte dieser 40 Angebote habe die Verbraucherzentrale NRW einem Preisvergleich unterzogen. Aus dem Sortiment des jeweiligen Anbieters hätten die Tester zufällig einen Artikel ausgewählt und versucht, diesen mit Hilfe von kostenlosen Preissuchmaschinen in einem anderen Onlineshop billiger zu ergattern; das sei in 13 von 20 Fällen auch gelungen.

Weitere Informationen zum Thema:

verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen, 19.08.2009
Stichprobe zu Rabatt- und Gutscheincodes im Internet: Kaum lohnenswert



Kommentieren

Kommentar

Current ye@r *

Kooperation

TeleTrusT – Bundesverband IT-Sicherheit e.V.

Schulungsangebot

mITSM ISO 27001 Zertfifizierungs Audit

Partner

ZIM-BB
fit4sec

Gefragte Themen


Datenschutzhinweis